Vorstellung der Wettbewerbs-Jury 2014

Dr. Ralf Kleindiek I Foto: BMFSFJ

Dr. Ralf Kleindiek (Vorsitz der Jury)

Seit 2014 ist Dr. Ralf Kleindiek Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zuvor war er Staatsrat der Hamburger Behörde für Justiz und Gleichstellung. In seiner Funktion als Staatssekretär ist er u. a. zuständig für die Engagementpolitik der Bundesregierung, die dem Deutschen Engagementpreis im Koalitionsvertrag Signalwirkung zuschreibt. Dr. Kleindiek setzt sich dafür ein, bürgerschaftliches Engagement zu stärken sowie mehr Anerkennung für das Engagement aller Generationen zu schaffen.

 

 

Dr. Stephan Articus I Foto: Deutscher Städtetag

Dr. Stephan Articus

Stephan Articus ist Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städtetages sowie Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Städtetages Nordrhein-Westfalen. Der Deutsche Städtetag vertritt als größter kommunaler Spitzenverband die kommunale Selbstverwaltung und die Interessen der Städte gegenüber Bundesregierung, Bundestag und zahlreichen anderen Organisationen. Bürgerschaftliches Engagement im städtischen Gemeinwesen fördert der Deutsche Städtetag unter anderem im Rahmen der Initiative „Bundesfreiwilligendienst – für meine Stadt“.

 

Willi Brase I Foto: Willi Brase

Willi Brase

Willi Brase ist seit 1981 Mitglied der SPD und seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages. Als Vorsitzender des Unterausschusses "Bürgerschaftliches Engagement" im Deutschen Bundestag setzt er sich für engagementfreundliche Rahmenbedingungen ein und wirkt – im Dialog mit der Zivilgesellschaft – an der Fortentwicklung der Engagementpolitik des Bundes mit. Willi Brase führt selbst zahlreiche Ehrenämter aus.

 

 

Cornelia Coenen-Marx I Foto: Peter Wirtz

Cornelia Coenen-Marx

Cornelia Coenen-Marx ist Oberkirchenrätin und Referentin für sozial- und gesellschaftspolitische Fragen beim Kirchenamt der EKD (Evangelischen Kirche in Deutschland) in Hannover. Sie setzt sich seit langem aktiv mit dem Thema Freiwilligenarbeit auseinander und engagiert sich auch selbst ehrenamtlich. Aus diesem Engagement entstanden bereits viele Projekte und Publikationen zum Thema Freiwilligenarbeit.

 

 

Dr. Karin Fehres I Foto: DOSB

Dr. Karin Fehres

Karin Fehres ist seit 2006 die Direktorin für Sportentwicklung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und in ihrer Funktion zuständig für die Themen Sporträume und Umwelt, Bildung, Chancengleichheit, Gesundheit und Prävention. Zudem setzt sie sich für die Förderung des freiwilligen Engagements im Sport ein. Karin Fehres ist seit 2011 Sprecherratsmitglied des Bündnisses für Gemeinnützigkeit.   

 

 

Daniela Felser

Daniela Felser

Daniela Felser ist gelernte Bankkauffrau. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Seit 2000 ist sie als Rechtsanwältin im Bereich Immobilienwirtschaftsrecht überwiegend in überregionalen Kanzleien in Berlin tätig. Sie ist Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Dozentin und Mitautorin eines Standardwerkes zum Schuldrecht. Seit 2007 ist sie zudem Geschäftsführerin des Deutschen Spendenrates e.V. Der Deutsche Spendenrat e.V. ist Mitglied im Bündnis für Gemeinnützigkeit.

 

 

Kenan Kolat I Foto: TGD

Kenan Kolat

Kenan Kolat war von 2005 bis 2014 Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD). Zuvor war er u. a. als Geschäftsführer des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg tätig. Zudem hat er sich in verschiedenen Vorständen ehrenamtlich engagiert. Die TGD setzt sich für Gleichberechtigung und Gleichstellung aller Bevölkerungsteile in Deutschland ein. Ihre Mitgliedsverbände organisieren und unterstützen Partizipation und freiwilliges Engagement.

 

 

Brigitte Manke I Foto: privat

Brigitte Manke

Brigitte Manke ist seit der Gründung 2002 Geschäftsführerin der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Zuvor baute sie ein kommunales Jugendamt auf und war danach 7 Jahre stellvertretende Leiterin des Landesjugendamtes in Thüringen. Von Hause aus ist sie Lehrerin und Diplom-Verwaltungswirtin.  

 

 

 

 

Dietmar Meister I Foto: Generali Deutschland

Dietmar Meister

Dietmar Meister ist Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG und Mitinitiator des Zukunftsfonds der Generali Deutschland Holding AG. Der Zukunftsfonds ist das wesentliche Instrument zur Verwirklichung der gesellschaftlichen Verantwortung des Unternehmens.

 

 

 

Barbara Meyn I Foto: DSZ/Kaprol/Dahlhoff

Barbara Meyn

Barbara Meyn, LL.M., ist Rechtsanwältin und leitet seit 2011 im DSZ - dem Deutschen Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft in Essen - den Bereich Steuern, Recht, Controlling. Das DSZ betreut seit über 60 Jahren rund 600 gemeinnützige und mildtätige Stiftungen. Zudem ist Frau Meyn Stiftungsberaterin und Mitglied in mehreren Stiftungsgremien sowie im Bündnis für Gemeinnützigkeit. Als Referentin der Deutschen Stiftungsakademie lehrt sie zum Stiftungs- und Steuerrecht.

 

 

Prof. Dr. Thomas Olk

Prof. Dr. Thomas Olk

Prof. Dr. Thomas Olk ist Professor an der philosophischen Fakultät III – Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg und Vorsitzender des Sprecherrats des BBE (Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement). Übergeordnetes Ziel des BBE ist es, in nachhaltiger Weise bestmögliche rechtliche, institutionelle und organisatorische Rahmenbedingungen für das bürgerschaftliche Engagement zu schaffen.

 

 

Prof. Manuela Rousseau I Foto: Isadora Tast

Prof. Manuela Rousseau

Prof. Manuela Rousseau ist Leiterin Corporate Social Responsibility der Beiersdorf AG, Hamburg, zudem ist sie seit 1999 Mitglied im Aufsichtsrat der Beiersdorf AG. Sie lehrt seit 1992 an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater, seit 2001 Professorin am Institut für Kultur- und Medienmanagement. 1999 wurde sie für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet. Seit 2008 ist sie Mitglied im Unternehmensverbund CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland im Rahmen der Wirtschaft.Initiative.Engagement (W.I.E.).

Bookmark and Share

Nominiert für den Deutschen Engagementpreis

Tiertafel RheinErft e.V.

Dagmar Oetken

Bergheim-Zieverich

Abspielen Pause
suchen
Loader

SUCHERGEBNISSE

NOMINIERTE 2014

Erfahren Sie hier, welche Personen, Organisationen und Projekte für den Deutschen Engagementpreis 2014 nominiert sind. Mehr

 

WEITERSAGEN

Besuchen Sie Geben gibt. Deutscher Engagementpreis in Communities, versenden Sie E-Cards oder laden Sie Banner für Ihre Website herunter. Mehr

 

ENGAGEMENT-LINKS

Hier finden Sie Informationen und konkrete Angebote zu den verschiedenen Formen des freiwilligen Engagements. Mehr

 

ZAHLEN-DATEN-FAKTEN

Hier stellen wir aktuelle Daten und Studien rund um das Thema "Freiwilliges Engagement" vor. Mehr

Geben gibt. im Netz

Besuchen Sie uns auch auf:

HAUPTFÖRDERER

 

MEDIENPARTNER

 

 

Newsletter

Bleiben Sie informiert:


Abonnieren

Abmeldung
Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege
VENRO
Deutscher Spendenrat e.V.
Deutscher Olympischer Sportbund
Deutscher Bundesjugendring
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
dzi
Deutscher Naturschutzring
Deutscher Kulturrat
BAGSO
Deutscher Fundraising Verband
Stifterverband

Unterstützer

Johanniterorden
tgd