Ausgezeichnet

Überstunden für den guten Zweck

Gemeinnützige Organisationen sind auf gute Kommunikation und die Akquise von Spenden angewiesen, um ihre Arbeit für ihre Zielgruppen besser zu machen und ihr Anliegen in die Öffentlichkeit zu bringen. Doch oft fehlen die Ressourcen, um Werbung, Flyer, gute Webseiten oder umfassende Kommunikationsmaßnahmen gestalten zu können. Das Projekt "Nachtschicht - 8 Stunden Kompetenz spenden für den guten Zweck" setzt hier an und mobilisiert Berliner Kreativunternehmen, die ihr Wissen und ihre Zeit gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung stellen - und das in einer 8-Stunden-Nachtschicht.

Sieben Teams mit je vier bis sechs Programmiererinnen und Programmierern, Designerinnen und Designern sowie anderen Kreativen aus unterschiedlichen Firmen arbeiten eine Nacht lang für konkrete Aufgaben gemeinnütziger Organisationen. Das Ergebnis - beispielsweise eine maßgeschneiderte Corporate Identity, ein schlüssiges PR-Konzept, ein Plakat oder eine Social Media Kampagne - können die Organisationen am Ende der Nachtschicht gleich nutzen, um ihre Ziele besser verfolgen zu können.

Am 17. Oktober hat der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, das Projekt "Nachtschicht - 8 Überstunden für den guten Zweck" mit dem Unternehmenspreis "Engagiert in Berlin" ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt der Senat besondere Leistungen gesellschaftlich engagierter Berliner Unternehmen. "Verantwortungsvolles Unternehmertum wird in vielen Unternehmen, besonders im Mittelstand, im Alltag gelebt. Die Preisträger zeigen auf eindrucksvolle Weise, wie es gelingt, erfolgreiches Wirtschaften mit bürgerschaftlichem Engagement zu verbinden", betonte Michael Müller bei der Preisverleihung.

Ins Leben gerufen wurde die Aktion von dem CSR-Netzwerk UPJ. Inzwischen hat die Nachschicht vier Mal in Berlin stattgefunden und in verschiedenen anderen Städten Nachahmer gefunden. Am 23. Februar 2018 ist es wieder soweit: Die fünfte Nachtschicht findet in Berlin statt. Der Start für die neue Bewerbungsrunde ist nächste Woche. Bis zum 1. Dezember 2017 können sich dann Berliner Nonprofit-Organisationen mit einer konkreten Idee um eine von sechs Kompetenzspenden bewerben.

Zur Webseite des Projektes

Zur Webseite des Preises

Zurück zur Übersicht