Ausgezeichnet

Im Alter fit und selbstbestimmt durchs Netz

Mit abnehmender Mobilität im Alter bietet gerade das Internet große Chancen für ältere Menschen, um weiterhin ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Mit nur wenigen Klicks können die älteren Menschen online einkaufen, E-Mails verschicken oder Dienstleister und Hilfeleistungen in ihrer Nähe finden. Das SeniorenNetz des Netzwerk Märkisches Viertel e. V. möchte genau hierbei die älteren Menschen in ihrem Viertel unterstützen. Sie sollen im vertrauten Umfeld alt werden können und am sozialen Leben teilhaben. Unter der Beteiligung der Seniorinnen und Senioren vor Ort hat der Verein ein flächendeckendes Informations- und Interaktionsnetzwerk für ältere Menschen im Berliner Stadtteil Märkisches Viertel entwickelt. Hier werden lokale Angebote, Veranstaltungen, bestimmte Orte oder allgemeine Informationen digital für ältere Menschen zugänglich und somit  digital fit gemacht. Es wurden beispielweise Tablets angeschafft und ein Trainingsprogramm für die Seniorinnen und Senioren entwickelt. Einmal die Woche versammeln sich die „Cyber Seniors“ – überwiegend neugierige Damen über 70 Jahre – um ihre Medienkompetenz mit Unterstützung des 32-jährigen Michael Belkot weiter auszubauen.

Kurz gesagt, das altersfreundliche Informationsportal integriert ältere Menschen gezielt in das Leben in der Nachbarschaft. Dafür erhielt der Verein vergangene Woche den ersten Platz in der Kategorie „Ältere unterstützen Ältere“ beim Goldenen Internetpreis 2017. Der Preis dient zur Förderung, Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ältere Menschen in die Onlinewelt begleitet werden können und fördert so soziale Teilhabe. Der Wettbewerb ist eine Kooperation der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO), Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN), Wege aus der Einsamkeit e. V. (Wade), Google Deutschland, Deutsche Telekom und SAP.

Zur Webseite des Projektes

Zur Webseite des Preises

Zurück zur Übersicht