Vor-Ort-Nominierung

weitergeben – Engagementpreis der Studienstiftung und Starterpreis

Die Vor-Ort-Nominierung...

An dem sommerlichen Abend des 19. Juni 2017 kamen rund 300 Gäste in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammen, um die Ehrung einiger Stipendiatinnen und Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes festlich zu begehen. Zu Beginn der Veranstaltung hielt Prof. Dr. Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen Forschungsgesellschaft, eine fesselnde Festrede zum Thema "Gebildete Wissenschaft in Zeiten des Populismus." Am Ende der Veranstaltung hielt das Jury-Mitglied Susanna Krüger, Geschäftsführerin von Safe the Children" Deutschland, eine bewegende Laudatio auf Lukas Kleinhenz und sein Projekt "UNI - Unterricht natürlich integrativ", dem Preisträger des weitergeben - Engagementpreises 2017 der Studienstiftung. Im Anschluss übergab Nina Leseberg die Nominierungsurkunde für den Deutschen Engagementpreis an Lukas Kleinhenz und die vier Starterpreisträger.

Die Preisträger...

Lukas Kleinhenz ist mit seinem Projekt "UNI - Unterricht natürlich integrativ" Preisträger des weitergeben - Engagementpreises 2017 der Studienstiftung. Gemeinsam mit Kommilitoninnen und Kommilitonen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg bietet er täglich Deutschunterricht für Geflüchtete an. In Kleingruppen vermitteln die Ehrenamtlichen Sprachkenntnisse und bieten gemeinsame Aktivitäten wie Fußball oder Schach an. So wird ein Raum für Austausch geschaffen, der den Geflüchteten zudem Struktur im Alltag gibt. Lukas Kleinhenz startete die Initiative im Sommersemester 2015 zusammen mit zehn Kommilitoninnen und Kommilitonen und unterrichtete zunächst vier unbegleitete Flüchtlinge. Mittlerweile engagieren sich über 40 Studierende, die gut 60 Geflüchtete begleiten. Das Projekt läuft in Kooperation sowohl mit dem Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg als auch mit der Julius-Maximilians-Universität, wo ein wöchentliches Begleitseminar wissenschaftliche Einblicke in die Themenkomplexe Flucht und Migration bietet.

Mit dem Starterpreis wurden insgesamt vier ehrenamtliche Initiativen ausgezeichnet, die sich in der Aufbauphase befinden:

Die Initiative Brain Cycles ermöglicht Patientinnen und Patienten mit psychischen Erkrankungen in Ghana eine Berufsausbildung als Fahrradmechanikerin oder Fahrradmechaniker. Brain Cycles möchte so den Patientinnen und Patienten neue berufliche Perspektiven sowie eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben eröffnen. Gleichzeitig soll die Öffentlichkeit stärker für psychische Themen sensibilisiert werden.

Education for Refugees bietet unter dem Namen "ProRef" (programming for Refugees) gezielt Kurse für Geflüchtete an, in denen sie erste Kenntnisse im Umgang mit Computersoftware und Programmiersprache erwerben können. Die jeweils 15 Teilnehmenden lernen selbstständig kleine Spiele und Applikationen zu programmieren und erarbeiten so Grundkenntnisse in Java.Studierende des Karlsruher Instituts für Technologie schulen die Teilnehmenden ehrenamtlich.

Der Münchener Verein MPhasis möchte ein Förderprogramm für talentierte und engagierte Mittelschülerinnen und Mittelschüler etablieren, um diese bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsstellen zu unterstützen. So soll unter anderem ein breit angelegtes Softskills- und Bewerbungstraining die Geförderten auf die Ausbildung vorbereiten.

Webseite

Studierende und Geflüchtete haben im Oktober 2015 den Verein We.Inform ins Leben gerufen, um Informationen zu Angeboten und Aktivitäten für Geflüchtete in Hamburg besser zu strukturieren und so das Ankommen zu erleichtern. Dafür setzt die Initiative zum einen auf die persönliche Beratung durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geflüchteten-Unterkünften, zum anderen auf mehrsprachige Flyer sowie eine auf die Bedürfnisse der Geflüchteten zugeschnittene Webseite.

Webseite

Der Preisausrichter ...

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das älteste und größte Begabtenförderungswerk in der Bundesrepublik Deutschland. Gemäß ihrer Satzung fördert sie "die Hochschulbildung junger Menschen, deren hohe wissenschaftliche oder künstlerische Begabung und deren Persönlichkeit besondere Leistungen im Dienste der Allgemeinheit erwarten lassen." Die Auswahl und Förderung der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgen unabhängig von politischen, weltanschaulichen und religiösen Vorgaben.

Zur Webseite

Zurück zur Übersicht