Vor-Ort-Nominierung

Preisträgerinnen und Preisträger des Ulmer Bandes nominiert

Die Vor-Ort-Nominierung...

Bereits zum 19. Mal ehrte am 16. März die Ulmer Bürger Stiftung das herausragende Engagement von Ulmer Bürgerinnen und Bürgern. Oberbürgermeister Gunter Czisch nahm die Ehrung zweier Preisträger und einer Preisträgerin vor. Im feierlichen Rahmen der Preisverleihung gab der Oberbürgermeister die Nominierung für den Deutschen Engagementpreis 2018 bekannt und übergab die Nominierungsurkunden an die strahlenden Sieger und die Siegerin. Das Ulmer Band zeichnet die Bürgerinnen und Bürger aus, die sich um das politische, kulturelle, religiöse, wirtschaftliche, soziale oder gesellschaftliche Leben Ulms verdient gemacht haben oder das Ansehen der Stadt gemehrt haben. Die Ehrung der verhinderten weiteren Preisträgerin und des weiteren Preisträgers wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger...

Hans-Joachim Amann

Hans-Joachim Amann erhielt das Ulmer Band 2018 für sein außergewöhnliches und herausragendes Engagement für das Gemeinwesen der Stadt Ulm im heimatgeschichtlichen Bereich. Besonders hervorzuheben ist sein Einsatz als Organisationsleiter des Nabada, des regional bekannten Wasserfestzugs auf der Donau. Mehrere Themenboote, von Vereinen und anderen Gruppen ähnlich wie beim rheinischen Karneval aufwendig gestaltet, nehmen die aktuelle Politik aufs Korn.

Helmut Kast

Das besondere Engagement Helmut Kasts führte zu seinem Gewinn des Ulmer Bandes 2018 für das Gemeinwesen der Stadt Ulm im kirchlichen und heimatgeschichtlichen Bereich. Sein Engagement für das "Grimmelfinger Geschichtsstüble" hob die Jury hervor.

Christa Kuisl

Für Ihr langjähriges, außerordentliches Engagement für das Gemeinwesen der Stadt Ulm erhielt Christa Kuisl das Ulmer Band 2018. Sie engagiert sich vor allem im sozialen und redaktionellen Bereich. Besonders hervorzuheben ist ihr Einsatz für den Stadtteil Wiblingen, für den sie unter anderem ein Stadtteilmagazin ins Leben rief.

Elisabeth Gabrysch

Elisabeth Gabrysch ist für ihr mehrere Jahrzehnte währendes Engagement im sozialen und sportlichen Bereich mit dem Ulmer Band 2018 geehrt worden. Besonders ihre Funktion als erste Frau des Vorstands des SSV Ulm 1846 e.V hat die Jury überzeugt.

Gerhard Nolte

Gerhard Nolte war maßgeblich am Aufbau und an der Leitung des Leistungszentrums Geräteturnen für Sportlerinnen und Sportler beteiligt. Für dieses außergewöhnliche Engagement für die Stadt Ulm erhielt er das Ulmer Band 2018

Der Preisausrichter ...

Das Ulmer Band wird jährlich durch die Ulmer Bürger Stiftung verliehen. Mit diesem Preis, der an bis zu fünf Preisträgerinnen und Preisträger pro Jahr vergeben wird, ehrt die Bürgerstiftung Bürgerinnen und Bürger, die sich um das politische, kulturelle, religiöse, wirtschaftliche, soziale oder gesellschaftliche Leben der Stadt Ulm verdient gemacht haben oder durch ihr geistiges oder künstlerisches Werk das Ansehen der Stadt gemehrt haben. Die Jury besteht aus dem Vorstand der Ulmer Bürger Stiftung und fällt die Entscheidung über die zu Ehrenden. Die freiwillige Tätigkeit der Auszuzeichnenden muss unter persönlichem Einsatz zur Förderung wichtiger Belange der Stadt oder des Gemeinwesens ausgeübt werden und in Augen der Jury herausragend und außergewöhnlich sein.

Webseite

Zur Übersicht