Ausgezeichnet

Dafür statt dagegen

Die Buntmacher*innen setzen sich in Chemnitz für ein friedliches und solidarisches Miteinander und demokratische Werte ein. Neben der Gesellschaft wollen sie aber auch das Stadtbild selbst durch gestaltende und kulturelle Aktionen bunter machen. Dabei gehen sie stets möglichst niedrigschwellig und inklusiv vor. 2020 waren die Buntmacher*innen für den Deutschen Engagementpreis nominiert. 

Die Initiative, die mittlerweile den Verein Buntmacher*innen e. V. gegründet hat, bildete sich im Herbst 2018. Nach Ausschreitungen am Rande des Chemnitzer Stadtfestes wurde für die Initiator*innen die Spaltung offensichtlich, die sich durch die Gesellschaft zieht. Unter dem Motto „Gräben schließen – Brücken bauen – Demokratie gemeinsam leben“ wollen sie dem etwas entgegensetzen.  

Bunt werden soll Chemnitz: Bildlich gesprochen im Sinne einer lebhaften, diversen Demokratie, aber auch ganz konkret. So haben die Buntmacher*innen beispielsweise eine große Treppe farbenfroh angemalt, um das öffentliche Stadtbild aufzuwerten. Ungefähr 3000 Menschen stimmten für die Farben ab, was den Buntmacher*innen gezeigt hat, wie viel Partizipation man durch niedrigschwellige Anreize erreichen kann.  

Hunderte Einwohnerinnen und Einwohner haben die Buntmacher*innen auch erreicht, als sie 2019 den parteineutralen „Wahlkampf für die Demokratie“ durchführten. In Haustürgesprächen, bei Diskussionsrunden und Filmabenden suchten sie direkte Gespräche, um Menschen für den Gang zur Wahlurne bei Kommunal-, Europa- und Landtagswahl zu motivieren und so sie Wahlbeteiligung zu erhöhen.  

Gespräche, die das Gemeinsame, das geteilte „Dafür“ erkennen lassen - darum geht es den Buntmacher*innen. Mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee „für umme“ beim Dialog Bazaar suchen sie regelmäßig den Kontakt zu den Menschen. Sie definieren ihr Engagement nicht in Abgrenzung zu etwas, sondern schaffen eine inklusive und gemeinschaftliche Atmosphäre. So sind die Buntmacher*innen auch selbst ziemlich bunt: Eine heterogene Gruppe von Menschen unterschiedlichsten Alters, verschiedener Hintergründe und Lebensentwürfe kommt bei den Aktionen zusammen. 

Für ihr Engagement erhielten die Buntmacher*innen 2019 den Bürgerpreis der Bürgerstiftung Chemnitz. Seit 2012 wird dieser an Initiativen verliehen, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwesen in Chemnitz einsetzen. 2019 standen die Themen Demokratie, Toleranz und Zusammenhalt im Fokus des Preises. 

Zur Website des Projekts

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht