„Meschugge - Der Hass, der uns spaltet, geht uns alle etwas an!“
HM-Preisverleihung 2019
Nominierte 2020

„Meschugge - Der Hass, der uns spaltet, geht uns alle etwas an!“

Organisation: DRK Kreisverband Offenbach e. V.
Name: Patric Dietzel
Ort: Offenbach
Webseite: https://meschugge-offenbach.de/
Nominiert von: Hessischer Integrationspreis

Das Projekt "Meschugge - Der Hass, der uns spaltet, geht uns alle etwas an" ist ein Antisemitismuspräventionsprojekt, welches sich an Jugendliche richtet. Im Rahmen diverser anderer Projekte des DRK Kreisverbands Offenbach, die an junge Menschen und Schulklassen gerichtet sind, wurde ersichtlich, dass es nicht ausreichend ist, Antisemitismus ausschließlich im Kontext des Geschichtsunterrichts zu thematisieren. Antisemitische Vorfälle in Schulen oder auch gegen den Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Offenbach sind leider Realität. Daher hat sich das Projekt "Meschugge" zum Ziel gesetzt, den Antisemitismus und Rassismus in der Gegenwart zu bekämpfen. Mit kreativen theaterpädagogischen Methoden und basierend auf dem Konzept des Forumtheaters entsteht ein interaktives Theaterstück, gegen den Hass, der unsere Gesellschaft zu spalten droht. Dieses interaktive Theaterstück wird im Laufe des Jahres an Schulen und auch im Theater aufgeführt. Hierbei ist allerdings auch der Entstehungsprozess des Theaterstücks ein wichtiger Teil der pädagogischen Arbeit, da die am Projekt teilnehmenden Jugendlichen durch ein zusätzliches Workshop-Programm gemeinsam über eigene Antisemitismus- und Rassismuserfahrungen (sowohl als Betroffene als such als Täter*innen) reflektieren und dafür sensibilisiert werden, über den eigenen Tellerrand zu blicken und Diskriminierung auch als strukturelle Unterdrückung wahrzunehmen, die in unserer Gesellschaft sowohl institutionell als auch kulturell reproduziert wird.