Bürgerinitiative Naturschutz-Siebengebirge e. V.
Foto: Chris Harrass/Bürgerinitiative Naturschutz Siebengebirge
Nominierte 2020

Bürgerinitiative Naturschutz-Siebengebirge e. V.

Organisation: Bürgerinitiative Naturschutz-Siebengebirge e.V.
Name: Werner Endris
Ort: Königswinter
Webseite: www.naturschutz-siebengebirge.de
Nominiert von: UN-Dekade Biologische Viefalt

Die Bürgerinitiative Naturschutz Siebengebirge hat sich mit dem Ziel gegründet, die Streuobstwiesen und Weinbergsbrachen im Siebengebirge, offen zu halten und so den spezifischen Lebensraum der Siebengebirgslandschaft zu erhalten. Noch vor wenigen Jahrzehnten waren die rheinseitigen Hänge des Siebengebirges von zahlreichen Obstwiesen und kleinen Weinbergen geprägt. Die Obstwiesen umsäumten ganze Dörfer. Doch das vertraute Landschaftsbild hat sich geändert. Durch die zunehmende Bebauung wurden die Streuobstwiesen auf ein Minimum reduziert. Dieser Restbestand droht nun zu verbuschen. Seltene Blumen benötigen die von der Bürgerinitiative einmal jährlich gemähten Wiesen als Standort. Der Blütenreichtum der Bäume, Kräuter, Gräser und Blumen ist Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten. Häufig liegen die Streuobstwiesen in alten Weinbergsbrachen. Die dort vorhandenen Trockenmauern bilden den idealen Lebensraum für einheimische Reptilien. Streuobstwiesen besitzen eine hohe Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität, das regionale Landschaftsbild und Erholungsfunktion sowie als Ort der Umweltbildung. Hier setzt das Engagement an: Der Schwerpunkt der Arbeit der Bürgerinitiative Naturschutz Siebengebirge ist die Rekultivierung und Pflege alter Streuobstwiesen, Weinbergsbrachen, Hecken und Wildobstbüschen. Durch die Arbeit wird nicht nur einen Beitrag zum Naturschutz, sondern auch zur Erhaltung alter Kulturlandschaften und des Lebensraums für bedrohte Tier- und Pflanzenarten geleistet.