Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn
Foto: Löwenzahn
Nominierte 2020

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn

Organisation: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn
Name: Stefan Bender
Ort: Dortmund
Webseite: ambulanter-kinderhospizdienst-dortmund.de/
Nominiert von: Dortmunder Engagement

Über 300 Kinder in Dortmund sind lebensverkürzend erkrankt. Von uns werden derzeit 41 betroffene Kinder begleitet durch ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Kinder und Jugendlichen werden zuhause unterstützt durch Vorlesen, gemeinsam spielen, Ausflüge oder mit Aktionen der zwei Geschwistergruppen. Akut onkologisch erkrankte Kinder werden auch kurzfristig auf Bitte der Kinderonkologie begleitet. Eines der Hauptprobleme in Familien mit einem lebensverkürzt erkrankten Kind ist der Verlust der Familienmobilität. Mal eben schnell die Bahn zu nehmen und etwas zu unternehmen oder Freunde zu besuchen, ist nicht mehr möglich. Rollstuhlgerechte Fahrzeuge sind in der Regel zu teuer und deshalb nicht vorhanden. Mobilität ist aber eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Löwenzahn möchte darum einen rollstuhl-gerechten Kleinbus mit neun Sitzen anschaffen, um eben diese Mobilität herzustellen. So kann der Verein Teilhabe durch Mobilität wiederherstellen oder wesentlich unterstützen. Der Kleinbus kann u. a. für die Familien genutzt werden, um sie zu den Hospizen im Rahmen der Entlastungspflege als gemeinsamer Familienurlaub zu bringen. Er steht aber auch für Bedarfe der Familien im täglichen Gebrauch zur Verfügung. Der Trägerverein Forum Dunkelbunt e. V. ist 2018 vom Finanzamt Dortmund-Unna als mildtätig gemeinnützig anerkannt worden. Er gründete im August 2018 den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn.