Bundesweiter Umweltschutz analog und im Distanzprojekt
Bild: Gesamtschule Emmerich
Nominierte 2021

Bundesweiter Umweltschutz analog und im Distanzprojekt

Organisation: Gesamtschule Emmerich
Name: Wolfgang Tyssen
Ort: Emmerich am Rhein
Webseite: www.ge-emmerich.de
Nominiert von: Demokratisch Handeln – Ein Wettbewerb für Jugend und Schule

Schülerinnen und Schüler einer sechsten Klasse der Gesamtschule Emmerich haben sich in ihrem Ethikunterricht mit den Themen Schöpfungsmythen und Klimawandel beschäftigt. Anschließend entwickelten sie in Kooperation mit den Kommunalbetrieben Emmerich und der Schülerfirma "Keimzelle" das Projekt Baumpaten, um die Bäume ihrer Gemeinde vor Trockenheit zu schützen. Die Schülerinnen und Schüler kontaktierten Gemeindevertretung, Schulen, Parteien sowie Bürgerinnen und Bürger um für ihre Aktion zu werben. Paten konnten und können Bäume selbst auswählen oder bekommen einen Baum vorgeschlagen, den sie regelmäßig wässern. Es entstanden ein Flyer und ein Sticker, die an gewonnene Paten gegeben wurden. So wurde das Engagement der Baumpaten in der Öffentlichkeit sichtbar. Darüber hinaus stellen die Schülerinnen und Schüler für alle Paten eine individuelle Blumensamenmischung als Dankeschön zusammen. Mit dem Projekt sollen vor allem Patenschaften für junge und mittelalte Bäume geschlossen werden, da diese besonders durch Trockenheit belastet sind. Weitere Baumpaten über die Stadtgrenzen hinaus konnten während des digitalen Lernens begeistert werden. Stadtverwaltungen wurden deutschlandweit und in Europa angeschrieben. Der Baumpatenaufkleber wurde übersetzt und international zur Verfügung gestellt. Die schulischen Kompetenzen im Bereich Kreativität mit dem Blick auf "Global Goals" konnten so auch in Richtung Europa geöffnet werden. Das Baumpatenprojekt bewegt die Schülerinnen und Schüler und sie bewegen die Welt!