Handwerkercamp Lebus - Inklusionscamp
Foto: Sven van Dyk
Nominierte 2021

Handwerkercamp Lebus - Inklusionscamp

Organisation: Förderverein Maler & Lackiererhandwerk Oderland Spree e. V.
Name: Sven van Dyk
Ort: Frankfurt Oder
Nominiert von: Town & Country Stiftungspreis

Das Handwerkercamp Lebus ist ein Projekt, mit dem Schüler und Schülerinnen praxisorientiert das traditionelle Handwerk vermittelt bekommen. Es ist orientiert an den eigenen Erfahrungen der Jugendlichen und soll das Interesse und die Leidenschaft zum Handwerk wecken. Es schafft positive Argumente für eine weitere Lebensplanung in der Region. Ziel soll es auch sein, Schülerinnen und Schüler und Eltern gleichermaßen und vor allem gemeinsam zu begeistern. Eltern sind immer noch der wichtigste Träger für die Kinder, wenn es um die Zukunft und ihren Weg zur eigenen Erwerbstätigkeit geht. Dabei soll ein besonderer Fokus auf das Handwerk und Möglichkeiten der Jugendlichen gelegt werden. Im Mittelpunkt steht die intensive Auseinandersetzung mit einem besonderen und gleichzeitig alltäglichen Thema und dessen Einbettung in die Handwerkswelt. Die Schülerinnen und Schüler begleiten das Thema von der Entstehung (Ideenfindung) bis zum Schluss (der Ausführung und Umsetzung), handeln durch Kommunikation und Kooperation, sind mutig und gewinnen so Vertrauen in ihre eigenen Kompetenzen. Projektarbeit heißt hier, eine offene geplante Bildungsaktivität in einer lernenden generationsübergreifenden Gemeinschaft von Schülerinnen und Schülern und Erwachsenen durchzuführen. Sie dient der gemeinschaftlichen regionalen Entwicklung der praxisorientierten Zusammenarbeit zwischen Grundschulen, Oberschulen und Handwerksbetrieben.