All Sky View - Netzwerk von Kamerastationen zur Vermessung der Lichtverschmutzung
Foto: Moritz Wolf
Nominierte 2021

All Sky View - Netzwerk von Kamerastationen zur Vermessung der Lichtverschmutzung

Organisation: k. A.
Name: Moritz Wolf
Ort: Geislingen
Nominiert von: BundesUmweltWettbewerb (BUW)

In Baden-Württemberg gerät mit dem Gesetz zur Stärkung der biologischen Vielfalt auch der Einfluss von künstlicher Beleuchtung auf die Insektenfauna in den Fokus der Diskussionen. In dieser Arbeit wird seit über drei Jahren die Himmelshelligkeit und vor allem der Einfluss von Kunstlicht auf diese genauer bemessen. Dies ist die sogenannte Lichtverschmutzung, welche die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche, oft schlecht ausgerichtete und abgeschirmte Lichtquellen bezeichnet. Hierfür wurden drei Kamerastationen entwickelt, die zu jeder Zeit automatisiert All-Sky-Aufnahmen des Himmels über Baden-Württemberg machen und die nächtlichen Aufnahmen bezüglich der Himmelshelligkeit im Zenit auswerten. Ein Ergebnis ist, dass selbst in abgelegenenen Regionen auf der Schwäbischen Alb der klare Sternenhimmel und damit die Landschaft am Abend immer noch um ca. 100 % im Vergleich zu einer natürlichen Nacht aufgehellt ist. Nicht nur das lokale Kunstlicht hellt den Himmel auf, auch weit entfernte Regionen wie Stuttgart und Ulm sind deutlich als Lichtquellen zu identifizieren. Die aktuellen Bilder und Daten aus den Stationen können unter www.allskyview.de abgerufen werden. Durch das Projekt soll auch die Öffentlichkeit für die Problematik sensibilisiert und ihr effektive Maßnahmen zur Reduktion der Lichtverschmutzung aufgezeigt werden. Langfristig soll die Auswirkung des neuen Biodiversitätstärkungsgesetzes auf die Lichtverschmutzung quantitativ überprüft werden.