Medinetz Gießen
Nominierte 2022

Medinetz Gießen

Organisation: Medinetz Gießen
Name: Anna Gschmack
Ort: Linden
Webseite: https://www.medinetzgiessen.de/
Nominiert von: Hessischer Integrationspreis

Das Medinetz Gießen setzt sich für Menschen ein, die einen erschwerten Zugang zu medizinischer Versorgung haben. Das betrifft unter anderem Geflüchtete ohne geregelten Aufenthaltsstatus, Obdachlose oder auch Menschen aus Deutschland bzw. dem EU-Ausland, die aufgrund von Armut oder anderen Ursachen nicht mehr krankenversichert sind. Die Arbeit des Medinetz besteht dabei in der telefonischen Beratung, der Vermittlung von medizinischer Hilfe, sowie der Begleitung der Ratsuchenden in medizinische Einrichtungen, wenn erforderlich, mit Dolmetscherinnen und Dolmetschern. Dem Medinetz Gießen ist es sehr wichtig, dass jeder Mensch, unabhängig des Aufenthaltsstatus, Herkunft, religiöser Zugehörigkeit oder Geschlecht, im Krankheitsfall uneingeschränkt medizinische Versorgung erhält. Da gerade Menschen ohne gültige Papiere bei Besuch in medizinischen Einrichtungen jedoch fürchten müssen, entdeckt und abgeschoben zu werden, arbeitet das Medinetz anonym. Des Weiteren engagiert sich das Medinetz Gießen auch auf politischer Ebene. Das Menschenrecht auf Gesundheit muss allgemein und uneingeschränkt gelten - dafür zu sorgen, wäre eigentlich staatliche Aufgabe. Gemeinsam mit dem Medinetz Marburg hat das Medinetz Gießen deswegen eine Petition eingereicht, die den anonymen Behandlungsschein und Clearingstellen in Hessen (ABSH) fordert, der niedrigschwellige und anonyme medizinische Behandlung sowie Beratung ermöglichen soll. Daher ist das Ziel des Medinetzes im Grunde, sich selbst abzuschaffen.