Jedes Jahr werden in Deutschland Kinder mit dem fetalen Alkoholsyndrom (FASD) geboren. Die Ursache dafür ist Alkoholkonsum während der Schwangerschaft. In Deutschland sind mindestens 715.000 Menschen betroffen. Die Schädigungen durch FASD können den Körper, den Geist und die Psyche betreffen. Menschen mit FASD haben oft Schwierigkeiten dabei, ihren Alltag zu bewältigen. Ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft ist nur den wenigsten Jugendlichen und Erwachsenen mit FASD möglich. 

Dabei ist das Syndrom vermeidbar, wenn der Griff zur Flasche in der Schwangerschaft gar nicht erst geschieht. Deshalb setzt sich der Verein FASD Deutschland e. V. für die Prävention der Erkrankung), aber auch für die betroffenen Menschen ein. Ziel ist, die Anzahl der Fälle langfristig zu senken. Um das zu schaffen bietet er Selbsthilfegruppen, Seminare und Familienfortbildungsfreizeiten an. 

Seit mehr als 20 Jahren leistet der Verein Hilfe und unterstützt bei der Selbsthilfe für Bezugspersonen und Menschen mit FASD. Dafür wurde der Verein 2021 beim Wettbewerb startsocial ausgezeichnet.  Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Stipendien an soziale Initiativen. Außerdem war er für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Eine starke Leistung! 

 

FASD Deutschland e.V. bei Facebook

Zur Website des Vereins

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht