Einem Aberglauben nach bringen Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger Glück. Der Verein „Glückstour e. V. – Schornsteinfeger helfen Krebs- und schwerst erkrankten Kindern“ sammelt bei einer jährlichen Radtour Spenden für die Krebsforschung und die Unterstützung Betroffener – damit Gesundwerden keine Glückssache ist! 2020 war der Verein für den Deutschen Engagementpreis nominiert.  

Krebs ist nach Unfällen die zweithäufigste Todesursache bei Kindern in Deutschland. Den Kampf gegen diese Krankheit nicht aufzugeben, Schwächeren in der Gesellschaft zu helfen und füreinander da zu sein, sind die Ziele, denen sich etliche Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger verschrieben haben. „Glückstour e. V. – Schornsteinfeger helfen Krebs- und schwerst erkrankten Kindern“ ist im gesamten Deutschen Schornsteinfegerhandwerk bekannt und gehört zu den größten privaten Hilfsaktionen des Landes. 

Seit 2006 findet jährlich die Glückstour statt, bei der Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger in einer Woche tausend Kilometer quer durch die Republik mit dem Rad zurücklegen. Die Kosten für Verpflegung und Unterbringung tragen sie selbst, sodass die Spenden, die sie auf ihren Etappen sammeln, zu hundert Prozent direkt den Betroffenen zugutekommen. Bis heute sind auf diesem Weg über zwei Millionen Euro zusammengekommen.  

Mit dem Geld werden an Krebs oder anderen schweren, mitunter noch unerforschten Krankheiten erkrankte Kinder auf vielfältige Weise unterstützt. Spenden fließen etwa an Forschungseinrichtungen, wodurch bereits zwei neue Medikamente entdeckt werden konnten, die die Chemotherapie bei Blutkrebs verträglicher machen. Die Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger helfen Familien mitunter aber auch ganz konkret bei finanziellen Engpässen, indem sie nicht nur Aufenthalte in Rehakliniken und Wohnheimen bezuschussen, sondern auch eine neue Waschmaschine oder Winterreifen kaufen.  

Mit seinem Engagement will der Glückstour e. V. erkrankten Kindern Leben, Freude und Lebensmut schenken und damit gesellschaftliche Unterstützung vorleben. 2020 erhielt er dafür den Bürgerpreis der FDP Schloß Holte-Stukenbrock, der seit 2008 besonderes ehrenamtliches Engagement würdigt. Ebenfalls 2020 war Glückstour e. V. für den Deutschen Engagementpreis nominiert und wurde zweiter im Publikumsvoting.

Zur Website des Vereins

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht