Wie nehme ich meinen eigenen Podcast auf, und wie gestalte ich eigene Comics? Das und vieles mehr lernen Grundschulkinder bei “Haste Töne”. Engagierte unterstützen die kleinen Medienschaffenden in dem für den Deutschen Engagementpreis nominierten Projekt. 

Hier wird geredet, geflüstert und gefilmt: Fünf Tage lang können Kinder in der Projektwoche eigene Radiobeiträge, Hörspiele, Trickfilme und Videos produzieren. Wie man im digitalen Raum die Sicherheit nicht aus den Augen verliert, lernen sie am Nachmittag in speziellen Kursen. In dem Kindermedienprojekt „Haste Töne“ lernen Grundschulkinder den Umgang mit digitalen Medien und können sich praktisch ausprobieren. Medienpädagogische Ziele werden so spielerisch mit der Möglichkeit für die Kinder verbunden, ihre Geschichten und Themen zu erzählen.  Bereits seit 2011 bietet die Rudolf-Ballin-Stiftung e. V. an Hamburger Grundschulen  ganztägige Betreuung an.  Es entstand die Idee, Kinder bei der Mediennutzung besser zu begleiten. Gemeinsam mit der freiberuflichen Filmemacherin und Medienpädagogin Gudrun Leopold entwickelte die Stiftung in fünf Einrichtungen ein medienpädagogisches Angebot.  

Für die Kinder entstehen neue kreative Möglichkeiten, ihre Geschichten zu erzählen. Sie entdecken hier etwa ihre eigene Erzählstimme und unterschiedliche Perspektiven auf das ästhetische Gestalten. Dabei wechseln die Heranwachsenden die Rolle von Konsumentinnen und Konsumenten hin zu Produzentinnen und Produzenten.  

Die aktive Medienarbeit schult Wahrnehmung und Kreativität. Für die Kinder ist es eine wichtige Gelegenheit, mit ihren Ideen im Mittelpunkt zu stehen. Besonders die selbstbestimmten Entscheidungen machen Spaß, so meint eines der Kinder: „Beim Trickfilmprojekt finde ich toll, dass wir frei entscheiden können, was für Filme wir machen.”  Mit ihrer Arbeit sind die Rudolf-Ballin-Stiftung e. V. und Gudrun Leopold nicht allein und haben sich gut innerhalb Hamburgs vernetzt. So werden die Radiosendungen in dem Communitysender Tide Radio ausgestrahlt. Die Kinderbibliothek Hamburg, die Bücherhalle Hohenhorst und der Tanzclub Saltatio sind außerdem Orte, an denen Workshops angeboten werden. Die Haste Töne-Website ist zudem Mitglied im Verbund von Seitenstark, Gutes Aufwachsen mit Medien, Blinde Kuh und Frag Finn. 

Beiträge von Haste Töne wurden 2017 und 2018 mit der Hörmöwe ausgezeichnet, erhielten den Hörfunkpreis der Bürgermedien Hamburg und Schleswig-Holstein, sowie den Primus-Preis des Monats, verliehen von der Stiftung Bildung und Gesellschaft. 2018 erhielt ein Haste Töne Trickfilm den Nachwuchspreis des “abgedreht”-Filmfestivals. 2019 verlieh das Bundesfamilienministerium und die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) den Dieter Baacke Preis an Haste Töne. Dieser Preis wird einmal jährlich an herausragende Medienprojekte in der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit innerhalb Deutschlands vergeben. Außerdem war Haste Töne 2020 für den Deutschen Engagementpreis nominiert.

 Zur Website des Vereins

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht