Ausgezeichnet

Große Hilfe für kleine Herzen

Gabriele Mittelstaedt erinnert sich an die schwere Zeit in den 1980er Jahren, als ihr Sohn mit einem schweren Herzfehler auf die Welt kam: "Die Neugeborenen mussten beispielsweise bei Wind und Wetter im Kinderwagen zum Kinderherzkatheterlabor gefahren und abgeholt werden, das in einer Baracke untergebracht war.” Die Kinderklinik sei damals auf viele Standorte in der Stadt verteilt gewesen und es hätten schwerwiegende Missstände bei der medizinischen Versorgung des Neugeborenen bestanden.  

Vor dem Hintergrund dieser prägenden Erfahrung gründete Gabriele Mittelstaedt 1987 die Aktion Kinderherz und organisierte über Spendengelder benötigte Geräte, Mutter-Kind-Einheiten in der Klinik, einer Kinderherzsportgruppe und viele weitere Angebote für herzkranke Kinder. Nach über 30 Jahren unterstützt der Verein auch heute herzkranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Großraum Düsseldorf.  

Das Hauptanliegen von Gabriele Mittelstaedt und den Engagierten des Vereins ist die Teilhabe aller Betroffenen mit angeborenem Herzfehler am öffentlichen Leben. Dies bedeutet, dass Familien eine optimale sozialrechtliche Beratung erhalten und Lösungen für ihre individuellen Probleme rund um das Leben mit einem betroffenen Kind erhalten.  

Viele herzkranke Kinder dürfen auch am Schulsport nicht teilnehmen. So wird seit zwei Jahrzehnten eine Segel- und Reiterwoche und an der Universität Düsseldorf eine Kinderherzsportgruppe unterstützt. Ein Highlight ist zudem die Herzstaffel zum Düsseldorf Marathon und die Medaillenübergabe durch den Düsseldorfer Oberbürgermeister. Die Engagierten verfolgen und beraten außerdem bei der Aus- und Fortbildung von kinderkardiologischen Pflegekräften.  

Für ihr wichtiges Engagement bei der Aktion Kinderherz erhielt Gabriele Mittelstaedt 2019 den GutEngagiert Bürgerpreis Rhein-Kreis Neuss. Das Ziel des Preises ist es, möglichst viele Bereiche des Ehrenamts anzusprechen und die Vielfalt der Freiwilligentätigkeit in der Region zu würdigen. 2020 war sie zudem für den Deutschen Engagementpreis nominiert. 

Zur Website des Projekts

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht