Helfende Hand – Preis des Bundesministeriums des Innern zur Förderung des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz

Unter dem Titel »Helfende Hand – Preis des Bundesministeriums des Innern zur Förderung des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz« zeichnet der Bundesinnenminister Ideen und Konzepte aus, die das Interesse der Menschen für das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz wecken. Die Auszeichnung wird seit 2009 jährlich verliehen.

Der Preis/Wettbewerb
Veranstalter Bundesministerium des Innern
Schlagworte Arbeit, Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt, Gesellschaft, Soziales
Reichweite bundesweit
Teilnehmende

Der Preis zeichnet Mitglieder von Organisationen aus, die sich ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz engagieren. Zu den Organisationen gehören der Arbeiter-Samariter-Bund, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter-Unfall-Hilfe, der Malteser Hilfsdienst sowie das Technische Hilfswerk, die Freiwilligen Feuerwehren und die Regieeinheiten. Hinzu kommen Arbeitgeber, die den ehrenamtlichen Einsatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen. Diese müssen nicht Mitglied in einer der genannten Organisationen sein.

Bewerbungskriterien

Der Preis zeichnet Mitglieder von Organisationen aus, die sich ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz engagieren. Gesucht werden überzeugende Ideen und Konzepte, die das Interesse der Menschen für die Hilfsorganisationen, das THW und die Feuerwehren wecken. Es sind Ideen gefragt, die den Nachwuchs im Ehrenamt fördern. Projekte werden in drei Kategorien ausgezeichnet: 1. Nachwuchs- und Jugendarbeit zur Förderung und zum Erhalt des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz; 2. Neue, innovative Konzepte zur Steigerung der Attraktivität des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz; 3. Vorbildliches Arbeitgeberverhalten zur Unterstützung der Ausübung des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz. Eingereicht werden können Konzepte und Projekte, die erst entwickelt oder die bereits realisiert werden. Die Konzepte sollen so angelegt sein, dass sie nachhaltig in die Zukunft gerichtet wirken können. Sie müssen schriftlich begründet sein. Das Projekt darf vorher noch nicht in einem Wettbewerb ausgezeichnet worden und nicht länger als ein Jahr abgeschlossen sein. Die Auslobung, also der Start der Bewerbungsphase, beginnt jedes Jahr am 1. März. Bewerbungen oder Vorschläge können anschließend bis zum 31. Juli online abgegeben werden. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen und das Online-Bewerbungsformular stehen auf der Veranstalter-Website zum Download bereit.

Bewerbungsfrist

Die aktuelle Wettbewerbsrunde ist beendet.

Preisverleihung

Die Bewerbungsphase dauert jedes Jahr vom 1. März bis zum 31. Juli. Anfang September gibt die Jury die nominierten Projekte eines Jahres bekannt. Von da an können Sie aus dem Kreis der Nominierten für Ihren Favoriten abstimmen – den Gewinner des Publikums

Preis

Der Preis ist insgesamt mit 40.000 Euro dotiert.

Link http://www.helfende-hand-foerderpreis.de/
Kontakt Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Provinzialstraße 93
53127 Bonn
Tel.: (02 28 99) 5 50-0
ehrenamt.spam@bbk.bund.de
Zurück zur Liste