Aktuelle Meldungen

Aktuelles aus dem Engagementbereich

#FARBENBEKENNEN-Award

Der neue #FARBENBEKENNEN-Award, den die Senatskanzlei Berlin 2018 zum ersten Mal verleiht, soll den besonderen Einsatz von geflüchteten Menschen würdigen. Der Award wird von Berlin Partner und der Hauptstadtkampagne be Berlin unterstützt und ist Teil der Aktion #FARBENBEKENNEN, die 2017 von der Senatskanzlei Berlin ins Leben gerufen wurde. Das diesjährige Motto der Auszeichnung lautet „Begegnungen“. Ausgezeichnet werden Geflüchtete als Einzelperson oder mit ihren Initiativen, Organisationen oder Unternehmen, die Begegnungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten schaffen und somit helfen, Spaltungen zu überwinden und ein positives Miteinander zu schaffen. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der zweite und dritte Preis mit 2.000 beziehungsweise 1.000 Euro. Das Preisgeld wird von Unternehmen aus dem Berlin Partner-Netzwerk bereitgestellt. Bewerbungen werden bis zum 26. September angenommen. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Tag der Stiftungen

Beim Tag der Stiftungen am 1. Oktober steht die Vielfältigkeit der Stiftungslandschaft im Mittelpunkt. Der Aktionstag macht europaweit auf das Wirken von Stiftungen aufmerksam und wurde im Jahr 2013 vom europäischen Donors and ­Foundations Network (DAFNE) ins Leben gerufen. Stiftungen sind aufgerufen, ihre Türen zu öffnen und sich mit eigenen Aktionen, Veranstaltungen oder einfach digital zu beteiligen. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen stellt dabei die zentrale Informationsstelle rund um den Aktionstag dar und unterstützt mit Ideen, Beratung und reichweitenstarker Kommunikation. Mitmachen ist sowohl durch ein Online-Interview möglich, in dem Stiftungen über ihr Handeln und Wirken berichten können, als auch über das Eintragen von Aktionen und Veranstaltungen auf der Website. Mehr können Sie hier erfahren.

Versmolder Bürgerpreis

Der Versmolder Bürgerpreis wird seit 2016 jährlich an Menschen verliehen, die sich besonders um die Stadt Versmold verdient gemacht haben. Vorgeschlagen werden können Bürgerinnen und Bürger in den Kategorien „Lebenswerk“, „Gemeinsam sind wir stark“ (Vereinskategorie), „Familie im Blick“, „Hinsehen und Eingreifen“ (Preis für Zivilcourage, Toleranz und Integration), „Kunst und Kultur“, „Nachhaltig für Versmold“ (Umweltschutz) sowie „Jung und Engagiert“ (Nachwuchspreis für unter 25-jährige). Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Rahmen eines Neujahrsempfangs besonders geehrt. Vorschläge können bis zum 5. Oktober an die Stadt Versmold gesandt werden. Der Preis wird mit Unterstützung der Stadtsparkasse Versmold, der Bürgerstiftung sowie der Stadtwerke Versmold GmbH verliehen. Mehr erfahren Sie hier.

Die schönsten Nachbarschaftsaktionen

Engagierte, die sich für die Verschönerung und Belebung Ihrer Nachbarschaft stark machen, können sich bis zum 31. Oktober beim Wettbewerb „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen“ des Netzwerks Nachbarschaft bewerben. Alle Personen aus Deutschland und Österreich, die zum Beispiel den Zusammenhalt unterschiedlicher Kulturen in ihrer Nachbarschaft fördern oder sich für eine lebendige Vernetzung der Generationen in ihrem Viertel einsetzen, können am Wettbewerb teilnehmen. Auf die Siegerinnen und Sieger warten sechs von Janosch gestaltete Nachbar-Oskars und jeweils 500 Euro für den Ausbau des Projekts. Neu ist der Sonderpreis „Bildschöne Nachbarschaft“. Der mit insgesamt 1.000 Euro dotierte Preis zeichnet gemalte, fotografierte oder gefilmte Beiträge von Nachbarinnen und Nachbarn aus. mehr dazu hier.

Bürgerfest des Bundespräsidenten: Tag des offenen Schlosses am 8. September

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am 7. und 8. September 2018 zum Bürgerfest in den Park von Schloss Bellevue in Berlin ein. Das vielfältige Engagement der unzähligen Ehrenamtlichen in Deutschland steht dabei im Mittelpunkt. Am ersten Festtag lädt der Bundespräsident Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern ein, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement die Zivilgesellschaft in besonderer Weise bereichern. Zum Tag des offenen Schlosses am 8. September 2018 sind alle Interessierten herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Auf die Gäste des Bürgerfestes wartet ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Gesprächen und Schlossrundgängen. Es bietet die Chance, die unterschiedlichen Facetten des Ehrenamts kennenzulernen – ein Impuls, selbst ehrenamtlich aktiv zu werden. Weitere Informationen hier.

Demografiepreis Sachsen-Anhalt

Der „Demografiepreis des Landes Sachsen-Anhalt“ wird in diesem Jahr zum sechsten Mal durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Mit Unterstützung der Demografie-Allianz des Landes werden engagierte Einzelpersonen, aktive Vereine, erfolgreiche Netzwerke oder innovative Unternehmen geehrt, die Sachsen-Anhalt vor dem Hintergrund einer sich verändernden Gesellschaft gestalten wollen. Eingereicht werden können erfolgreich umgesetzte Ideen in den Bereichen „Bewegen“, „Gestalten“ und „Anpacken“ sowie den zwei Sonderpreisen „Gesundheit“ der Techniker Krankenkasse und „Zukunft“ der Investitionsbank Sachsen-Anhalt. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist endet am 12. September. Mehr Informationen hier.

Sozialer Menschenrechtspreis

Einzelpersonen, Vereine, Projekte, Organisationen oder Unternehmen, die sich um die sozialen Menschenrechte verdient gemacht haben, können sich um den Sozialen Menschenrechtspreis bewerben. Mit der Auszeichnung hilft die Eberhard-Schultz-Stiftung, die bereits von der UNO festgeschriebenen sozialen Rechte – wie die auf soziale Sicherheit und Wohnung, Arbeit, Gleichberechtigung, Bildung und Freiheit des Kulturlebens – in Deutschland und weltweit durchzusetzen. Noch bis zum 10. September sind Bewerbungen und Vorschläge von Dritten möglich. Von der Preisausschreibung ausgeschlossen sind staatliche und halbstaatliche Stellen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Mehr können Sie hier erfahren.

Brückenpreis

Ministerpräsidentin Malu Dreyer lobt auch in diesem Jahr den Preis „Engagement leben, Brücken bauen, Integration stärken in Zivilgesellschaft und Kommunen in Rheinland-Pfalz“ aus. Mit der Auszeichnung soll den vielen ehrenamtlich Engagierten im Land eine öffentliche Ehrung zukommen. Teilnehmen können Projekte, Organisationen und engagierte Einzelpersonen in Rheinland-Pfalz, die das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, den Dialog von Jung und Alt, das Zusammenleben mit den europäischen Nachbarn, die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Hautfarbe sowie den Kampf gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung fördern. Außerdem werden Kommunen und kommunale Projekte gewürdigt, die sich auf besondere Weise um Engagementförderung bemühen. Die Prämierten erhalten 1.000 Euro Preisgeld sowie eine Urkunde und eine stilisierte Brücke. Bis zum 7. September werden Bewerbungen und Vorschläge angenommen. Weitere Informationen hier.

Förderpreis Aktive Bürgerschaft

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft sucht auch 2019 herausragende Beispiele bürgerschaftlichen Engagements für den Förderpreis Aktive Bürgerschaft. Bewerben können sich bundesweit Bürgerstiftungen, welche die „10 Merkmale einer Bürgerstiftung“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erfüllen, Schulen der Sek. I und II, Genossenschaftsbanken, die Mitglied im Bundesverband Deutscher Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) sind, sowie Journalistinnen und Journalisten, die dies über einen gültigen Presseausweis belegen. Die Auszeichnung wird in vier Kategorien verliehen und ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert. In der Kategorie „Medien“ können Journalistinnen und Journalisten zusätzlich auf ein Recherchestipendium hoffen. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 30. Oktober. Mehr erfahren Sie hier.

 

Engagementpreis NRW

Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen Andrea Milz lobt gemeinam mit der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat und Kulturpflege den Engagementpreis NRW 2019 aus. Mit der Auszeichnung sollen vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt und bekannt gemacht werden. Unter dem diesjährigen Motto „Engagement und Digitalisierung – neue Potenziale nutzen“ sind Vereine, Stiftungen, gemeinnützige GmbHs und Bürgerinitiativen aus ganz NRW aufgerufen, sich bis zum 23. September zu bewerben. Zwölf Projekte werden im Laufe des Jahres 2019 als „Engagement des Monats“ präsentiert, aus diesen werden drei Gewinnerprojekte ausgewählt, die jeweils 2.000 Euro Preisgeld erhalten. Mehr können Sie hier erfahren.

 

Aktiv für Demokratie und Toleranz

Der Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ geht dieses Jahr in die 18. Runde. Mit der Auszeichnung unterstützt das von der Bundesregierung gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) zivilgesellschaftliches Engagement im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung. In diesem Jahr werden insbesondere Projekte gesucht, die sich gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sowie für Radikalisierungsprävention einsetzen. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Geldpreise im Wert von 2.000 bis 5.000 Euro sowie eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Einsendeschluss ist der 23. September. Mehr erfahren Sie hier.

 

DFB-Ehrenamtspreis

Bereits seit 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Bis zum 31. August hat jeder Verein die Möglichkeit, besonders engagierte Vereinsmitarbeiterinnen und Vereinsmitarbeiter für die Auszeichnung vorzuschlagen. Anschließend  wählen die Ehrenamtsbeauftragten der Kreise und Bezirke eine Preisträgerin oder einen Preisträger aus jedem Fußballkreis aus. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden zu Dankeschön-Wochenenden eingeladen, bei denen ein interessantes Programm auf sie wartet. Zudem werden die 100 engagiertesten Ehrenamtlichen in den „Club 100“ des DFB aufgenommen und sind zu einem Länderspiel der A-Nationalmannschaft eingeladen. Mehr dazu hier.

 

PHINEO Wirkt-Siegel

In diesem Jahr zeichnet PHINEO Projekte, die sich besonders wirksam für demokratische Teilhabe und gegen Diskriminierung einsetzen, mit dem Wirkt-Siegel aus. Ziel ist es, erfolgreiches Engagement für Demokratie und Vielfalt gegenüber Politik und Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Bewerben können sich Angebote, die junge Menschen dazu ermutigen, sich mit gesellschaftlichen und politischen Fragen auseinanderzusetzen, Klischees und Vorurteile zu hinterfragen, sich selbstbestimmt in Politik und Öffentlichkeit einzubringen und nicht wegzusehen, wenn Diskriminierung geschieht. Das Wirkt-Siegel ist das einzige kostenfreie Spendensiegel in Deutschland und wird an die wirksamsten Projekte verliehen. Die Prämierten erhalten zudem ein Preisgeld von 20.000 Euro sowie Trainings und Feedback. Am 31. August endet die Bewerbungsfrist. Mehr erfahren Sie hier.

 

Berliner Unternehmenspreis 2018 - Mendelssohn-Medaille für Engagement

Der Berliner Unternehmenspreis wird vom Regierenden Bürgermeister gemeinsam mit der IHK Berlin und der Handwerkskammer Berlin ausgelobt. Bis zum 7. September 2018 können sich Unternehmen und Zusammenschlüsse von Unternehmen mit Sitz in Berlin bewerben, die sich durch den Einsatz finanzieller, materieller oder personeller Ressourcen sozial engagieren sowie durch gesellschaftlich vorbildliches Unternehmertum zum Nachahmen anregen. Dabei werden nicht nur Unternehmerinnen und Unternehmer gesucht, die sich persönlich engagieren, sondern auch Unternehmen, die Freiräume für das bürgerschaftliche Engagement der Belegschaft schaffen. Zwei Unternehmen werden mit der Mendelssohn-Medaille ausgezeichnet, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert ist. Darüber hinaus gibt es einen undotierten Sonderpreis für Unternehmenszusammenschlüsse mit Fokus auf Corporate Volunteering. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Gemeinsame Sache - Berliner Freiwilligentage

Am 7. und 8. September heißt es: Gemeinsam anpacken. Soziale Organisationen und Unternehmen in der ganzen Stadt öffnen ihre Türen und laden dazu ein, sich für Mitmenschen zu engagieren, gemeinsam Neues zu schaffen und sich für den eigenen Kiez einzusetzen. Die Aktion wird vom Tagesspiegel und von Der Paritätische Berlin veranstaltet. Die Teilnahme ist auf verschiedene Weisen möglich: Es können eigene Aktionen, wie zum Beispiel die Säuberung eines Spielplatzes oder das Bepflanzen einer Baumscheibe,  geplant und online angemeldet werden. Auch ist der Anschluss an eine der bereits bestehenden offenen Aktionen möglich. Über die Seite www.gemeinsamesache.berlin können Interessierte gezielt nach Aktivitäten suchen und sich  gleich anmelden oder einfach eine  eigene Aktion anbieten. Mehr dazu hier.