Aktuelle Meldungen

Aktuelles aus dem Engagementbereich

CHILDREN Jugend hilft! Wettbewerb

Der CHILDREN Jugend hilft! Wettbewerb 2019 ist angelaufen. Einmal im Jahr zeichnet Children for a better World e. V. acht vielversprechende soziale Projekte von Kindern und Jugendlichen aus. Alle sozialen Projekte, die bereits Gelder bei Children for a better World e. V. beantragt haben, nehmen automatisch am Wettbewerb teil, aber auch unabhängig von der Förderung ist die Teilnahme möglich. Zu gewinnen gibt es neben einer großen Preisverleihung die Teilnahme am CHILDREN Jugend hilft! Camp, einem fünftägigen Aufenthalt in Berlin mit Workshops zu Themen wie Fundraising und Projektmanagement. Bis zum 15. März 2019 können Bewerbungen eingereicht werden. Mehr dazu hier.

Stille Helden - Neumarkter Preis für bürgerschaftliches Engagement

Die Freiwilligen Agentur Neumarkt vergibt einmal im Jahr den Preis „Stille Helden“ an engagierte Neumärkter Bürgerinnen und Bürger. Auf diese Weise soll das vielfältige bürgerschaftliche Engagement der Stadt gewürdigt werden. Ausgezeichnet werden jedes Jahr zwei Privatpersonen und eine Organisation beziehungsweise ein Verein. Zu gewinnen gibt es insgesamt 1.050 Euro Preisgeld. Privatpersonen, Vereine und Organisationen können bis zum 27. November Empfehlungen bei der Freiwilligen Agentur Neumarkt einreichen. Der Preis wird durch den Oberbürgermeister und die Freiwilligen Agentur Neumarkt beim Neujahrsempfang der Stadt verliehen. Mehr dazu hier.

Einsam? Zweisam? Gemeinsam!

Zum ersten Mal schreibt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e. V. 2018 den Preis „Einsam? Zweisam? Gemeinsam!“ aus. Gewürdigt werden Projekte und Initiativen, die sich gegen soziale Isolation im Alter einsetzen. Bewerben können sich gemeinnützige Organisationen, Verbände, Initiativen oder Mehrgenerationenhäuser, die dauerhaft angelegt sind und sich bereits in der Umsetzung befinden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten insgesamt 22.500 Euro Preisgeld. Bis zum 7. Dezember können Bewerbungen eingereicht werden. Mehr erfahren Sie hier.

Civil Academy

Junge Engagierte zwischen 18 und 29 Jahren, die eine gemeinnützige Projektidee in die Tat umsetzen wollen, können sich bei der Civil Academy bewerben. Die vielversprechendsten Ideen werden an drei Wochenendseminaren zu erfolgreichen Projekten ausgearbeitet. Die Beteiligten lernen die Grundlagen von Projektmanagement, Kostenplanung und Finanzierung, Arbeiten im Team und Öffentlichkeitsarbeit. Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat über die erworbenen Qualifikationen. Die Civil Academy ist ein gemeinsames Projekt der BP Europa SE und des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement. Eine Bewerbung mit Projektskizze, Lebenslauf und Unterstützungsschreiben kann online bis zum 25. November eingereicht werden. Mehr dazu hier.

Förderpreis der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes

Der Förderpreis der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes wird für herausragende Arbeiten im Dienste von Pflegekindern vergeben. Bewerben können sich Einzelpersonen, Jugendhilfeträger, Vereine oder Verbände die wissenschaftliche oder praktische Leistungen erbracht haben, die gemäß der Satzung der Stiftung dazu geeignet sind, für die Weiterentwicklung des Pflegekinderwesens entscheidende Anstöße zu geben. Der Preis wird je nach Anlass, Bewerbung und Verdienst unregelmäßig vergeben. Eine Bewerbung ist daher jederzeit möglich. Auf die Ausgezeichneten warten 2.500 Euro Preisgeld. Mehr erfahren Sie hier.

Demokratisch Handeln

Bereits seit 1990 wird der Wettbewerb Demokratisch Handeln für alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland ausgeschrieben. Der Wettbewerb soll demokratische Haltung und demokratische Kultur im gelebten Alltag von Schule und Jugendarbeit stärken. Bewerben können sich Kinder und Jugendliche alleine, in Gruppen oder zusammen mit Lehrenden aller Schularten und Schulstufen sowie mit Eltern und mit Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeitern. Höhepunkt und Abschluss des Wettbewerbs ist die Lernstadt Demokratie im Frühsommer des folgenden Jahres, bei der 50 Projekte vorgestellt werden und an einer Fortbildungsveranstaltung teilnehmen können. Ideeller Partner des Wettbewerbs ist die Theodor-Heuss-Stiftung e. V., der Förderverein Demokratisch Handeln e. V. ist Träger des Wettbewerbs. Bis zum 30. November werden Bewerbungen angenommen. Mehr können Sie hier erfahren.

Jugend-Engagement-Wettbewerb RLP

Jedes Jahr ehrt die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung junge Engagierte mit dem Jugend-Engagement-Wettbewerb RLP. Unter dem Motto „Sich einmischen – was bewegen“ werden auch in diesem Jahr gesellschaftlich engagierte Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 25 Jahren gesucht, die Unterstützung bei ihrem laufenden Projekt benötigen oder die eine tolle Idee umsetzen wollen. Als Preisgelder locken je 500 Euro pro ausgezeichnetes Projekt. Bis zum 31. Oktober werden Bewerbungen postalisch oder online angenommen. Mehr erfahren Sie hier.

BERTINI-Preis

Der BERTINI-Preis wird einmal jährlich an junge Menschen mit Zivilcourage verliehen, die sich für ein solidarisches Zusammenleben in Hamburg engagieren. Bewerben können sich Projekte, Vorhaben und Einzelpersonen, die gegen Ausgrenzung eintreten, Erinnerungsarbeit leisten oder mutig eingegriffen haben, um Unrecht, Ausgrenzung und Gewalt zu verhindern. Die Auszeichnung des BERTINI-Preis e. V. ist mit 10.000 Euro dotiert. Noch bis zum 23. November werden Bewerbungen und Vorschläge angenommen. Mehr Informationen hier.

IAVE-Weltfreiwilligenkonferenz

Der Weltverband IAVE (International Association for Volunteer Effort) bringt seit 1970 freiwillige und berufliche Führungskräfte des bürgerschaftlichen Engagements aus der ganzen Welt zur IAVE-Weltfreiwilligenkonferenz zusammen. In diesem Jahr findet der Kongress unter dem Motto „Our responsibility for the global future“ in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum Augsburg zum ersten Mal in Deutschland statt. Interessierte können sich vom 16. bis 20. Oktober auf fünf Plenumssessions, zwölf Podiumsdiskussionen und 32 Workshops mit knapp 100 Projektvorstellungen rund um bürgerschaftliches Engagement, unter anderem mit Entwicklungshilfeminister Gerd Müller, der stellvertretenden Generalsekretärin des Internationalen Roten Kreuzes Jemila Mahmood und dem Generalsekretär der United Nations Volunteers Olivier Adam, freuen. Die Anmeldung zur gesamten Tagung oder zu einzelnen Veranstaltungen ist unter www.iave.org/wvc2018/de/registrierung möglich. Mehr dazu hier.

Bürgerpreis Münster

Auch 2018 würdigt die Stiftung Bürger für Münster das vielfältige freiwillige Engagement der Stadt mit dem Bürgerpreis Münster. In diesem Jahr werden insbesondere Projekte mit einem Fokus auf Kinder und Jugendliche gesucht. Bewerben können sich bestehende Projekte mit lokalem Bezug, die dauerhaft angelegt sind und Kinder und Jugendliche mit kreativen Angeboten unterstützen. Der Bürgerpreis in Gold ist mit 5.000 Euro dotiert, der Bürgerpreis in Silber mit 2.000 Euro, der Bronze-Preis mit 1.000 Euro. Das Preisgeld wird vom Unternehmen Fiducia GAD gesponsert. Noch bis zum 15. Oktober können Bewerbungen über das Online-Formular eingereicht werden. Mehr dazu können Sie hier erfahren.

Mete-Ekşi-Preis

Der Mete-Ekşi-Preis wird jährlich vom Landesverband Berlin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vergeben, um das vielfältige Engagement für ein respektvolles Miteinander von Kindern und Jugendlichen in Berlin zu würdigen. Bewerben können sich Personen, Gruppen oder Einrichtungen mit ihren Projekten, die sich explizit an Kinder und Jugendliche richten und/oder von Kindern und Jugendlichen in Berlin initiiert und geleitet werden. Die Auszeichnung wird über den Mete-Ekşi-Fonds finanziert, der 1992 vom Türkischen Elternverein Berlin-Brandenburg e. V. und dem Landesverband Berlin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft gegründet wurde. Auf die Ausgezeichneten warten insgesamt 3.000 Euro Preisgeld. Noch bis zum 5. Oktober sind Bewerbungen möglich. Mehr dazu hier.

On y va – auf geht's – let's go!

Deutsch-französische Projekte, die gemeinsam mit einem Partner aus mindestens einem weiteren EU-Land ihre Ideen realisieren, können sich beim Wettbewerb On y va – auf geht's – let's go! bewerben. Mit dem Preis fördert die Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Institut den Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern aus unterschiedlichen europäischen Ländern. Gemeinnützige Projekte können sich bis zum 4. Oktober beim Ideenwettbewerb bewerben, der Projektzeitraum ist frei wählbar. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner wartet ein maximales Fördergeld von 5.000 Euro. Mehr dazu hier.

Margot-Friedländer-Preis

Bereits seit 2014 verleiht die Schwarzkopf Stiftung Junges Europa einmal im Jahr den Margot-Friedländer-Preis. Mit der Auszeichnung werden Jugendliche und Auszubildende dazu aufgerufen, sich mit dem Holocaust, seiner Überlieferung und Zeugenschaft in interaktiven Projekten auseinanderzusetzen und sich gegen heutige Formen von Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung einzusetzen. Das Preisgeld von 5.000 Euro soll die Umsetzung der von Jugendlichen entwickelten Projektideen zwischen Januar und Juli 2019 ermöglichen. Der Preis richtet sich bundesweit an Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 aller Schulformen sowie an Jugendgruppen und Auszubildende bis 25 Jahre, die kein Studium begonnen haben. Bis zum 18. November werden Bewerbungen angenommen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis

Der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis wird alle zwei Jahre vom Bund der Deutschen Landjugend gemeinsam mit der R+V Versicherung verliehen. Ausgezeichnet werden kreative Ideen und zukunftsträchtige Projekte im ländlichen Raum, die das Potenzial haben, die Lebens- und Bleibeperspektiven junger Menschen in den ländlichen Räumen zu erhalten und zu verbessern. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der Internationalen Grünen Woche übergeben. Bis zum 30. September werden Bewerbungen angenommen. Mehr können Sie hier erfahren.

DOSB-Gleichstellungspreis

Dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist die gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen ein wichtiges Anliegen. Der DOSB-Gleichstellungspreis soll Menschen würdigen, die dieses Anliegen in die Tat umsetzen und sich in vorbildhafter Weise für eine Kultur im Sport einsetzen, die von Respekt und Wertschätzung geprägt ist und Diskriminierung und Gewalt keinen Raum lässt. Neben Aktivitäten in Sportvereinen oder Sportverbänden können auch Initiativen aus Wissenschaft, Politik, Medien oder Wirtschaft ausgezeichnet werden. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert, die Ehrungen finden im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums der DOSB-Aktion "Starke Netze gegen Gewalt" im November in Berlin statt. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 10. Oktober. Mehr dazu hier.

#FARBENBEKENNEN-Award

Der neue #FARBENBEKENNEN-Award, den die Senatskanzlei Berlin 2018 zum ersten Mal verleiht, soll den besonderen Einsatz von geflüchteten Menschen würdigen. Der Award wird von Berlin Partner und der Hauptstadtkampagne be Berlin unterstützt und ist Teil der Aktion #FARBENBEKENNEN, die 2017 von der Senatskanzlei Berlin ins Leben gerufen wurde. Das diesjährige Motto der Auszeichnung lautet „Begegnungen“. Ausgezeichnet werden Geflüchtete als Einzelperson oder mit ihren Initiativen, Organisationen oder Unternehmen, die Begegnungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten schaffen und somit helfen, Spaltungen zu überwinden und ein positives Miteinander zu schaffen. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der zweite und dritte Preis mit 2.000 beziehungsweise 1.000 Euro. Das Preisgeld wird von Unternehmen aus dem Berlin Partner-Netzwerk bereitgestellt. Bewerbungen werden bis zum 26. September angenommen. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Tag der Stiftungen

Beim Tag der Stiftungen am 1. Oktober steht die Vielfältigkeit der Stiftungslandschaft im Mittelpunkt. Der Aktionstag macht europaweit auf das Wirken von Stiftungen aufmerksam und wurde im Jahr 2013 vom europäischen Donors and ­Foundations Network (DAFNE) ins Leben gerufen. Stiftungen sind aufgerufen, ihre Türen zu öffnen und sich mit eigenen Aktionen, Veranstaltungen oder einfach digital zu beteiligen. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen stellt dabei die zentrale Informationsstelle rund um den Aktionstag dar und unterstützt mit Ideen, Beratung und reichweitenstarker Kommunikation. Mitmachen ist sowohl durch ein Online-Interview möglich, in dem Stiftungen über ihr Handeln und Wirken berichten können, als auch über das Eintragen von Aktionen und Veranstaltungen auf der Website. Mehr können Sie hier erfahren.

Versmolder Bürgerpreis

Der Versmolder Bürgerpreis wird seit 2016 jährlich an Menschen verliehen, die sich besonders um die Stadt Versmold verdient gemacht haben. Vorgeschlagen werden können Bürgerinnen und Bürger in den Kategorien „Lebenswerk“, „Gemeinsam sind wir stark“ (Vereinskategorie), „Familie im Blick“, „Hinsehen und Eingreifen“ (Preis für Zivilcourage, Toleranz und Integration), „Kunst und Kultur“, „Nachhaltig für Versmold“ (Umweltschutz) sowie „Jung und Engagiert“ (Nachwuchspreis für unter 25-jährige). Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Rahmen eines Neujahrsempfangs besonders geehrt. Vorschläge können bis zum 5. Oktober an die Stadt Versmold gesandt werden. Der Preis wird mit Unterstützung der Stadtsparkasse Versmold, der Bürgerstiftung sowie der Stadtwerke Versmold GmbH verliehen. Mehr erfahren Sie hier.

Die schönsten Nachbarschaftsaktionen

Engagierte, die sich für die Verschönerung und Belebung Ihrer Nachbarschaft stark machen, können sich bis zum 31. Oktober beim Wettbewerb „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen“ des Netzwerks Nachbarschaft bewerben. Alle Personen aus Deutschland und Österreich, die zum Beispiel den Zusammenhalt unterschiedlicher Kulturen in ihrer Nachbarschaft fördern oder sich für eine lebendige Vernetzung der Generationen in ihrem Viertel einsetzen, können am Wettbewerb teilnehmen. Auf die Siegerinnen und Sieger warten sechs von Janosch gestaltete Nachbar-Oskars und jeweils 500 Euro für den Ausbau des Projekts. Neu ist der Sonderpreis „Bildschöne Nachbarschaft“. Der mit insgesamt 1.000 Euro dotierte Preis zeichnet gemalte, fotografierte oder gefilmte Beiträge von Nachbarinnen und Nachbarn aus. mehr dazu hier.

Bürgerfest des Bundespräsidenten: Tag des offenen Schlosses am 8. September

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am 7. und 8. September 2018 zum Bürgerfest in den Park von Schloss Bellevue in Berlin ein. Das vielfältige Engagement der unzähligen Ehrenamtlichen in Deutschland steht dabei im Mittelpunkt. Am ersten Festtag lädt der Bundespräsident Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern ein, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement die Zivilgesellschaft in besonderer Weise bereichern. Zum Tag des offenen Schlosses am 8. September 2018 sind alle Interessierten herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Auf die Gäste des Bürgerfestes wartet ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Gesprächen und Schlossrundgängen. Es bietet die Chance, die unterschiedlichen Facetten des Ehrenamts kennenzulernen – ein Impuls, selbst ehrenamtlich aktiv zu werden. Weitere Informationen hier.

Demografiepreis Sachsen-Anhalt

Der „Demografiepreis des Landes Sachsen-Anhalt“ wird in diesem Jahr zum sechsten Mal durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Mit Unterstützung der Demografie-Allianz des Landes werden engagierte Einzelpersonen, aktive Vereine, erfolgreiche Netzwerke oder innovative Unternehmen geehrt, die Sachsen-Anhalt vor dem Hintergrund einer sich verändernden Gesellschaft gestalten wollen. Eingereicht werden können erfolgreich umgesetzte Ideen in den Bereichen „Bewegen“, „Gestalten“ und „Anpacken“ sowie den zwei Sonderpreisen „Gesundheit“ der Techniker Krankenkasse und „Zukunft“ der Investitionsbank Sachsen-Anhalt. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist endet am 12. September. Mehr Informationen hier.

Sozialer Menschenrechtspreis

Einzelpersonen, Vereine, Projekte, Organisationen oder Unternehmen, die sich um die sozialen Menschenrechte verdient gemacht haben, können sich um den Sozialen Menschenrechtspreis bewerben. Mit der Auszeichnung hilft die Eberhard-Schultz-Stiftung, die bereits von der UNO festgeschriebenen sozialen Rechte – wie die auf soziale Sicherheit und Wohnung, Arbeit, Gleichberechtigung, Bildung und Freiheit des Kulturlebens – in Deutschland und weltweit durchzusetzen. Noch bis zum 10. September sind Bewerbungen und Vorschläge von Dritten möglich. Von der Preisausschreibung ausgeschlossen sind staatliche und halbstaatliche Stellen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Mehr können Sie hier erfahren.

Brückenpreis

Ministerpräsidentin Malu Dreyer lobt auch in diesem Jahr den Preis „Engagement leben, Brücken bauen, Integration stärken in Zivilgesellschaft und Kommunen in Rheinland-Pfalz“ aus. Mit der Auszeichnung soll den vielen ehrenamtlich Engagierten im Land eine öffentliche Ehrung zukommen. Teilnehmen können Projekte, Organisationen und engagierte Einzelpersonen in Rheinland-Pfalz, die das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, den Dialog von Jung und Alt, das Zusammenleben mit den europäischen Nachbarn, die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Hautfarbe sowie den Kampf gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung fördern. Außerdem werden Kommunen und kommunale Projekte gewürdigt, die sich auf besondere Weise um Engagementförderung bemühen. Die Prämierten erhalten 1.000 Euro Preisgeld sowie eine Urkunde und eine stilisierte Brücke. Bis zum 7. September werden Bewerbungen und Vorschläge angenommen. Weitere Informationen hier.