Aktuelle Meldungen

Aktuelles aus dem Engagementbereich

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um das Thema Engagement.

Deutscher Lesepreis 2017

Die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung zeichnen mit dem Deutschen Lesepreis innovative Leseförderungsmaßnahmen aus, die dazu beitragen, eine Kultur des Lesens in Deutschland zu erhalten und weiterzuentwickeln. Sowohl bewährte Projekte als auch neue Ideen werden in verschiedenen Kategorien prämiert. Bewerben können sich Einzelpersonen, Einrichtungen und Schulen bis 31. Juli 2017 online hier. Die Siegerprojekte in den Kategorien "Herausragendes individuelles Engagement", "Kommunales Engagement" und "Leseförderung an Schulen" erhalten je 4.500 Euro. Der Sonderpreis der Commerzbank-Stiftung "Ideen für morgen" ist mit 6.000 Euro dotiert.

Online-Abstimmung um den Rostocker Engagementpreises

Zum ersten Mal wird 2017 der Rostocker Engagementpreis des Fachkreises Ehrenamt Rostock vergeben. Die Bewerbungsphase ist bereits abgeschlossen. Nun stehen sechs Projekte online hier zur Abstimmung. Das Siegerprojekt wird am 12. September 2017 bekannt gegeben und im Rostocker Rathaus mit 1.000 Euro geehrt. Der zweite Platz kann sich über 500 Euro freuen und der Dritte über 250 Euro. Die Projekte freuen sich über jede Stimme.

FAIRWANDLER-Preis

Bis zum 31. Juli 2017 können sich junge engagierte Menschen wieder für den FAIRWANDLER-Preis der Karl Kübel Stiftung bewerben. Die bundesweite Ausschreibung richtet sich an 18-32-jährige Rückkehrerinnen und Rückkehrer, die einen längeren Zeitraum (z.B. Freiwilligendienst) im Globalen Süden verbracht haben und sich nun in Deutschland mit einer eigenen Initiative entwicklungspolitisch engagieren. Mit dem Preis möchte die Karl Kübel Stiftung beispielhaftes gesellschaftliches Engagement junger Rückkehrerinnen und Rückkehrer sichtbar machen und bestärken. Zu gewinnen gibt es eine Förderung Höhe von 2.500 Euro sowie individuelle Unterstützungsangebote durch die Vernetzung mit Expertinnen und Experten aus dem Engagementbereich und fachliches Coaching.

Deutscher Nachbarschaftspreis

Starke und lebendige Nachbarschaften wirken oft im Kleinen, können aber auch Antworten auf gesellschaftlich relevante Themen geben, wie demographischer Wandel, Anonymisierung, Individualisierung und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen. Deswegen hat die nebenan.de Stiftung den Deutschen Nachbarschaftspreis ins Leben gerufen. Mit dem bundesweiten Wettbewerb will die Stiftung aktive Nachbarn und nachbarschaftliche Projekte auf Länder- und Bundesebene auszeichnen, die sich für ein offenes, solidarisches und demokratisches Miteinander einsetzen. Noch bis zum 24. August 2017 können sich engagierte Nachbarn, Nachbarschaftsvereine, Stadtteilzentren, gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmen hier bewerben. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers des Innern, Dr. Thomas de Maizière, und ist mit über 50.000 Euro dotiert.

„Sich einmischen – was bewegen“ Jugend-Engagement-Wettbewerb RLP

Der Jugend-Engagement-Wettbewerb RLP "Sich einmischen - was bewegen" ist in die nächste Runde gestartet. Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und der Bertelsmann Stiftung und fördert Projekte von Jugendlichen zwischen 12 und 25 Jahren. Sowohl neue Ideen als auch laufende Initiativen können sich bis 27. Oktober bewerben. Die Gewinnerprojekte werden mit je 500 Euro gefördert. Hier geht direkt zur Onlinebewerbung.

Plattform „Thüringen hilft“

Die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen bündelt auf der Plattform "Thüringen-hilft" Informationen, Angebote und Bedarfe aus dem Bereich Migration und Integration. Hier können sich alle informieren, die Hilfe suchen oder sich engagieren wollen. Die Seite bietet Orientierung bei Fragen zu Sprachkursen, Formalitäten, Arbeitssuche, Schule und andere wichtige Themen für Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten und zeigt den Menschen vielfältige Perspektiven in Thüringen auf. Für Engagierte sowie Unternehmen gibt es ebenfalls Wissenswertes zu den Themen. Integriert in die Webseite sind auch eine Stellenbörse und die "Thüringer Akteurskarte". Hier finden Sie einen Überblick über Institutionen, Beratungsstellen, Projekte, Vereine und weitere Akteure in Thüringen aus dem Themenbereich Integration und Migration. Zudem sind unter der Rubrik "Kalender" aktuelle Veranstaltungen rund um das Thema Engagement mit und für Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund zu finden. Zur Plattform geht es hier.

Marie Simon Pflegepreis

Bis zum 15. Juli können sich Engagierte für den Marie Simon Pflegepreis von der spectrumK GmbH in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund bewerben. Gesucht werden kreative und innovative Lösungsansätze zu wichtigen Fragen der Pflege. Das Themenspektrum ist breitgefächert: Zum Beispiel kann es um Fragen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit von Pflegebedürftigen, zur Hilfestellung von pflegebedürftigen Angehörigen oder unterstützenden Kommunikationstechnologien für die Pflege gehen. Die Initiativen sollen zum Nachahmen anregen und zugleich die Entwicklung weiterer kreativer Ideen oder auch Produkte fördern. Bewerben können sich Verbände, Institutionen, Initiativen, Unternehmen sowie Einzelpersonen und Fachleute aus dem Pflege- bzw. Gesundheitssektor hier.

weitergeben – Engagementpreise der Studienstiftung

Die Studienstiftung des deutschen Volks schreibt auch für 2018 wieder den Wettbewerb "weitergeben - Engagementpreise der Studienstiftung" aus. Bis zum 1. Juli 2017 können sich Stipendiatinnen und Stipendiaten mit spannenden Projekten bewerben. Bei der Auswahl zählen der Beitrag und das persönliche Engagement der Bewerberinnen und Bewerber, die gesellschaftliche Relevanz und nachhaltige Wirkung des Projektes sowie die geplante Verwendung des Preisgeldes von 5. 000 Euro. Die Auszeichnung ist in zwei Kategorien aufgeteilt: Die Starterpreise richten sich an Initiativen in der Startphase, während der Engagementpreis Projekte mit bereits längerer Laufzeit prämiert. Hier erfahren Sie mehr.

Wettbewerb startsocial

Der bundesweite Wettbewerb startsocial richtet sich an Engagierte mit neuen Projektideen oder bereits laufenden Initiativen. Unter dem Motto "Hilfe für Helfer" unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien. Den Stipendiatenprojekten steht je ein Coaching-Team zur Seite, welches persönlich, thematisch und geografisch auf die Bedürfnisse der einzelnen Engagierten angepasst wird. Denn im Vordergrund von startsocial steht ein erfolgreicher Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Die überzeugendsten 25 Stipendiatenprojekte werden zur Preisverleihung im Frühjahr 2018 nach Berlin eingeladen, bei der sieben dieser Initiativen mit einem Preisgeld von je. 5.000 Euro prämiert werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni.

Transparenz-Workshops für Engagierte

Das Empowerment-Projekt Transparenz-leicht-gemacht des Deutschen Spendenrats gibt Engagierten und ihren Organisationen Hilfestellungen rund um Frage zu Spenden, Steuerrecht, Rechnungslegungen und Transparenz. Das generierte Wissen aus über 20 Jahren Deutscher Spendenrat wird in Form von bundesweiten Workshops und kostenlosen Beratungen durch einen Wirtschaftsprüfer für Engagierte bereitgestellt. Der nächste Workshop findet am 17. Juni in Konstanz unter dem Motto "vom Beginn und Aufbau einer transparenten Organisationsstruktur" statt. Es gibt noch freie Plätze, meldet euch hier schnell an.

Gastbeitrag von Peter Kloeppel

In unserem nächsten Newsletter findet ihr einen spannenden Gastbeitrag von Peter Kloeppel, Initiator und Juror des RTL Com.mit Awards, über das Engagement von jungen Menschen. Er stellt klar: "Auch wenn es bisweilen anders in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, sind viele junge Leute bereit, sich mit eigenen Initiativen in unsere Gesellschaft einzubringen. Ihnen möchten wir eine mediale Plattform bieten und die Wahrnehmung auch in der jungen Zielgruppen erhöhen. Mit der Nominierung für den Deutschen Engagementpreis schaffen wir öffentliche Aufmerksamkeit für den freiwilligen Einsatz, der weit über den individuellen Wert einer Danksagung hinausgeht." Meldet Euch jetzt für den Newsletter an, um nächste Woche den vollständigen Beitrag zu lesen. Und nicht vergessen, die Bewerbungsfrist für den RTL Com.mit Award zum Thema „Aufmischen, mitgestalten: Junge Mutbürger gesucht!“ endet am 15. Juni.

Civil Academy

Bis zum 25. Juni 2017 können sich junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren mit ihrer Projektidee bei der Civil Academy bewerben. Projekte können aus allen Themenfeldern stammen wie Umwelt, Bildung, Nachbarschaft oder Kultur. Zusammen mit anderen Engagierten und Profis aus der Wirtschaft und gemeinnützigen Organisationen entwickelt Ihr die Idee weiter und werdet bei der Realisierung unterstützt. Dazu werden an drei Wochenende ab September Workshops zu Themen wie Projektmanagement, Finanzierung oder Öffentlichkeitsarbeit angeboten.

ELKB Ehrenamtspreis 2017

Die Evangelische-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) lobt auch 2017 wieder den ELKB Ehrenamtspreis aus. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Projekten, die Veränderungen in der Kirche bewirken, neue Zielgruppen visieren sowie mit innovativen Ideen, frischen Wind und jugendlichen Schwung mit sich bringen. Nominiert werden können laufende Projekte - keine Einzelpersonen - aus Gemeinden, Dekanaten, Kirchenkreisen, landesweiten Diensten und Einrichtungen der ELKB. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten je 1.000 Euro. Außerdem stellt die Ansbacher St. Gumbertus Stiftung zusätzlich für ein Projekt nochmals 1.000 Euro. Bis zum 10. Juni können Vorschläge online hier eingereicht werden.

Potsdamer Ehrenamtspreis 2017

Die Landeshauptstadt Potsdam lobt in Kooperation mit der ProPotsdam GmbH und dem Verein Soziale Stadt Potsdam zum elften Mal den Potsdamer Ehrenamtspreis aus. 2017 steht dieser unter dem Motto "Die Zukunft unserer Stadt gestalten". Es können Einzelpersonen, Gruppen sowie Unternehmen, Vereine, Initiativen oder andere Organisationen die sich engagieren, vorgeschlagen werden. Gewürdigt wird bürgerschaftliches Engagement jeder Art, von welchem Impulse für das Gemeinwesen der Stadt ausgehen- egal, ob man sich in der Nachbarschaft einsetzt, den interkulturellen Austausch fördert, Benachteiligen hilft oder Generationen zusammenführt. Allerdings sollte das Engagement über einen längeren Zeitraum angelegt sein. Noch bis zum 8. Juni können Vorschläge und Bewerbungen postalisch oder per E-Mail eingereicht werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Markt der Möglichkeiten am Kirchentag

Der 36. Kirchentag hat begonnen. Vom 24. bis 28. Mai können die Besucherinnen und Besucher in Berlin und Wittenberg das vielfältige Programm genießen. In diesem Jahr stehen die Feierlichkeiten im Zeichen des 500. Jubiläums der Reformation. Für Engagierte ist besonders der Markt der Möglichkeiten auf dem Gelände der Messe Berlin interessant. Mit ihm bietet der Kirchentag zivilgesellschaftlichen Initiativen und Organisationen aus Kirche und Gesellschaft eine Plattform, um von ihrer Arbeit zu erzählen, Ideen auszutauschen und neue zivilgesellschaftliche Projekte zu starten. Mehr erfahren Sie hier.

Engagementkalender 2017

Die bundesweite Initiative "Engagement macht stark!" hat für die Woche des bürgerschaftlichen Engagements, die vom 8. bis 17. September stattfindet, den Engagementkalender freigeschaltet. Engagierte, Vereine, gemeinnützige Organisationen und Projekte, aber auch Unternehmen können geplante Aktionen hier eintragen und ihr Engagement sichtbar machen. Auch der Deutsche Engagementpreis ist mit dem Auftakt des Online-Votings für den Publikumspreis dabei. Mit dem Startschuss des Votings am 12. September kann jeder bis 20. Oktober seine Stimme abgeben und entscheiden, wer den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises bekommt.

Vorbilder für Engagement

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) hat am 24. April gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Engagement-BotschafterInnen 2017 ernannt. Vier Engagierte aus den Projekten Jugend hackt, Foodsharing e.V., Feiner Fußball und Mehrsprachigkeit e.V. erhielten diese Aufgabe aufgrund ihrer Vorbildfunktion und ihres bürgerschaftlichen Engagements. Mit ihrem vorbildlichen Einsatz und ihren öffentlichen Auftritten, wie u.a. im Rahmen der vom BBE organisierten Woche des Bürgerschaftlichen Engagements, werben sie ab jetzt ein Jahr lang für freiwilliges Engagement und stärken dessen öffentliche Anerkennung und Wertschätzung.