Aktuelle Meldungen

Aktuelles aus dem Engagementbereich

Paritätischer Ehrenamtspreis Thüringen

Der Paritätische Thüringen würdigt jedes Jahr herausragendes ehrenamtliches Engagement aus den Reihen seiner Mitgliedsverbände mit dem Paritätischen Ehrenamtspreis. Die Auszeichnung soll all die Menschen würdigen, die sich mit ihrem freiwilligen Einsatz für das Gemeinwohl stark machen. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch Projekte in sechs Kategorien: „Junge Stars“, „Weise Stars“ „Regiestars“, „ideenreiche Köpfe“, „Engagement sucht Verein“ und „Mensch, Du hast Recht“. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. März. Mehr erfahren Sie hier.

Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe

Mit dem Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe  werden seit 1992 vorbildliche Aktivitäten von Selbsthilfegruppen und sehr engagierten Menschen im Bereich der Multiplen Sklerose und der neurodegenerativen Erkrankungen ausgezeichnet. Aktionen, die kreativ und ungewöhnlich sind oder durch einen besonderen Zusammenschluss von unterschiedlichen Menschen geprägt sind, können sich bis zum 31. März bei der gemeinnützigen Hertie-Stiftung bewerben. Der Preis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert. Mehr dazu hier.

Town & Country Stiftungspreis

Mit dem Town & Country Stiftungspreis zeichnet die Town & Country Stiftung auch in diesem Jahr Organisationen und Vereinigungen aus, die sich die Förderung und Unterstützung benachteiligter Kinder zum Ziel gesetzt haben. Bewerben können sich bis zum ersten April gemeinnützige Vereinigungen und Organisationen aus Deutschland, deren Tätigkeit im Bereich der „Kinder- und Jugendhilfe“ angesiedelt ist. Unabhängig von der Bewerbungsfrist werden maximal 500 Bewerbungen berücksichtigt, die die Bewerbungskriterien erfüllen. In der ersten Preiskategorie steht für 500 Projekte ein Förderbetrag in Höhe von je 1.000 Euro zur Verfügung. Aus diesen 500 Projekten wählt eine unabhängige Jury pro Bundesland ein Projekt aus, das in der zweiten Preiskategorie mit weiteren 5.000 Euro gefördert wird. Mehr erfahren Sie hier.

Smart Hero Award

Mit dem Smart Hero Award zeichnen die Stiftung Digitale Chancen und Facebook Menschen und Organisationen aus, die ihr ehrenamtliches und soziales Engagement erfolgreich in und mit Social Media umsetzen. Die Auszeichnung wird unter dem diesjährigen Motto „Eine demokratische Gesellschaft“ in den drei Kategorien „Vielfalt und Chancengleichheit“, „Umwelt und Gesundheit“ und „Gemeinschaft und Zusammenhalt“ vergeben. Auf den ersten Platz entfallen 10.000 Euro Preisgeld je Kategorie, 5.000 Euro auf den zweiten und 2.500 Euro auf den dritten Platz. Darüber hinaus wird ein mit 5.000 Euro dotierter Publikumspreis vergeben und zum ersten Mal ein ebenfalls mit 10.000 Euro dotierter Jurypreis „für den besonderen Einsatz für demokratische Werte“. Projekte, die gerade erst mit ihren Social-Media-Aktivitäten begonnen haben, aber besonders vielversprechend sind, können zudem auf ein Coaching hoffen. Bis zum 31. März werden Bewerbungen und Vorschläge angenommen. Mehr dazu hier.

Heinz-Lindner-Preis

Noch bis zum 15. März können sich Vereine, die Gesundheitssport anbieten und Mitglied im Landessportbund Hessen e. V. sind, um den Heinz-Lindner-Preis bewerben. Besonders gesucht sind Vereine, die mit ihrem Angebot Menschen mit Migrationshintergrund gut erreichen oder die Angebote für Präventionssport oder Rehasport bereitstellen und damit ältere oder bisher passive Mitglieder ansprechen. Auch Vereine, die sich ein Netzwerk aufgebaut haben, das zur Angebots- und Mitgliederentwicklung beiträgt, sind zur Bewerbung aufgerufen. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 15.000Euro wird vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Firma Himmelseher zur Verfügung gestellt. Mehr können Sie hier erfahren.

digital.engagiert

Der Wettbewerb digital.engagiert von Amazon und Stifterverband fördert Projekte, die Bildungsformate digital erweitern oder ganz neu denken. Eine Jury wählt die zwölf besten Projektideen aus, die ein halbes Jahr unterstützt und begleitet werden: von den ersten Planungen bis zur Umsetzung ihrer Projektidee. Auf alle Teilnehmenden warten individuelle Beratung und Betreuung durch eigene Coaches, ein umfangreiches Coaching-Programm mit weiteren Expertinnen und Experten und finanzielle Unterstützung. Am Ende des Programms werden drei Gewinnerprojekte mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro geehrt. Bis zum 17. März werden Bewerbungen angenommen. Mehr dazu hier.

On y va – auf geht's – let's go!

Deutsch-französische Projekte, die gemeinsam mit einem Partner aus mindestens einem weiteren EU-Land ihre gemeinnützigen Ideen realisieren, können sich beim Wettbewerb On y va – auf geht's – let's go! bewerben. Mit dem Preis fördert die Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Institut den Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern aus unterschiedlichen europäischen Ländern. Bis zum 13. März können sich Projekte beim Ideenwettbewerb bewerben. Es werden nur Aktivitäten gefördert, die in 2019 stattfinden, zum Beispiel auch Teilprojekte oder Vorbereitungstreffen. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner wartet ein maximales Fördergeld von 5.000 Euro sowie Hilfestellungen bei der Durchführung des Projektes, Schulungen, Webinare und die Aufnahme in ein internationales Netzwerk. Mehr erfahren Sie hier.

BundesUmweltWettbewerb

Der BundesUmweltWettbewerb fördert junge Talente, die sich für die Themenbereiche Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesellschaft interessieren. Er wird jährlich durchgeführt und richtet sich bundesweit an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 10 und 20 Jahren, die eigene Ideen zur Lösung von Problemen in die Tat umzusetzen möchten. Themenfelder können neben Naturschutz und Ökologie auch Technik, Wirtschaft, Konsum, Politik, Gesellschaft, Gesundheit und Kultur sein. Das diesjährige Wettbewerbsmotto lautet „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“Bewerbungen werden bis zum 15 März angenommen. DiePreisträgerinnen und Preisträger erhalten neben Urkunden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 25.000 Euro. Mehr erfahren Sie hier.

JugendEngagementPreis

Noch bis zum 16. März können sich vorbildliche Jugendprojekte aus Sachsen-Anhalt um den JugendEngagementPreis bewerben. freistil – Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt ruft junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren zur Bewerbung auf, die sich mit ihren gemeinnützigen Aktivitäten für ihr Umfeld einsetzen. Die Projekte sollten entweder aktuell laufen, dauerhaft angelegt oder frühestens 2018 abgeschlossen worden sein. Interessierte können sich sowohl online als auch per Post bewerben – zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Fragen über Video oder Sprachnachricht über WhatsApp oder Telegram zu beantworten. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury. Darüber hinaus wird vom 25. April bis 5. Mai 2019 online über den Publikumspreis abgestimmt.Zehn Preisträgerinnen und Preisträger erhalten ein Preisgeld von je 500 Euro. Mehr dazu hier.

Ehrenpreis für Soziales Engagement des Kreises Düren

Bereits seit 2001 würdigt der Kreis Düren besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger mit einem Ehrenpreis. Die öffentliche Auszeichnung soll zum einen den vielfältigen bürgerschaftlichen Einsatz der Dürenerinnen und Dürener würdigen, zum anderen soll sie andere Menschen zu eigenem Engagement anspornen. Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine. Die von der Jury ausgewählten 25 Preisträgerinnen und Preisträger werden am 22. Mai 2019 im Rahmen einer öffentlichen Feierstunde mit Urkunden und einem Preisgeld von jeweils 250 Euro geehrt. Vorschläge können bis zum 8. März eingereicht werden. Mehr erfahren Sie hier.

Ehrenamtspreis der Versicherungskammer Stiftung

Unter dem Motto „Mut zum Einsatz“ vergibt die Versicherungskammer Stiftung in diesem Jahr ihren Ehrenamtspreis. Bewerben können sich Initiativen, Maßnahmen oder Konzepte aus Bayern und der Pfalz, die sich in den Bereichen Rettung, Feuer- und Katastrophenschutz engagieren. Auch Trainings in Zivilcourage, die Menschen bestärken sich für andere einzusetzen oder sich selbst zu verteidigen, können teilnehmen. Der Preis wird in den beiden Kategorien WIR GESTALTEN! Und WIR STARTEN DURCH!vergeben, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert sind und sich an analoge beziehungsweise digitale Angebote richten. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 4. März. Mehr dazu hier.

bap‐Preis Politische Bildung

Auch in diesem Jahr verleiht der Bundesausschuss Politische Bildung e. V. den bap‐Preis Politische Bildung. Das Jahresthema lautet „Wir müssen reden! Über gesellschaftlichen Zusammenhalt sprechen: vor Ort - offen - mit allen“. Bewerben können sich freie Träger, Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände und Organisationen der (politischen) Jugend‐ und Erwachsenenbildung, die sich für den Erhalt und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts einsetzen. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Geldpreise von jeweils 3.000 Euro. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. März. Mehr erfahren Sie hier.

IHK Sozialtransferpreis

Der IHK Sozialtransferpreis geht in die nächste Runde. Wie jedes Jahr sucht die Industrie- und Handelskammer Braunschweig vorbildliche Projekte, die von Unternehmen aus der Region gemeinsam mit einer sozialen Organisation durchgeführt werden. Zu den sozialen Organisationen können unter anderem Non-Profit-Organisationen, Wohlfahrtsverbände, Vereine, gemeinnützige Einrichtungen, Behinderteneinrichtungen, Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen gezählt werden. Ausgezeichnet wird die Unternehmerin oder der Unternehmer, der oder die auf vorbildliche Weise ein besonderes Projekt unterstützt, der Kooperationspartner wird mit einem Scheck geehrt. Beide der am Projekt beteiligten Partner müssen den Sitz im Bezirk der IHK Braunschweig haben. Die prämierte Unternehmerpersönlichkeit erhält eine Urkunde und einen symbolischen Sachpreis, die soziale Organisation gewinnt einen Geldbetrag. Bewerbungen können bis zum 15. März eingereicht werden. Mehr können Sie hier erfahren.

Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen

Einmal im Jahr lobt der Verein Deutschland – Land der Ideen e. V. gemeinsam mit der Deutschen Bank den Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ aus. Wichtige Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Bezug zum Jahresthema: „digitalisieren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Bildung und Arbeit in Deutschland und Europa.“. Gesucht werden Ideen, die Deutschland in die Zukunft führen, die möglicherweise aber auch in Europa wirken können oder erst durch Europa möglich werden. Am Wettbewerb teilnehmen können Sozialunternehmen, Unternehmen und Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren mit Sitz in Deutschland. Bewerbungen werden bis zum 12. Februar angenommen. Mehr dazu hier.

Engagement-Botschafter*innen

Auch in diesem Jahr wählt die Kampagne „Engagement macht stark!“ des Bundesnetzwerks für Bürgerschaftliches Engagement drei Engagement-Botschafter*innen. Sie stehen stellvertretend für die 30 Millionen Engagierten in Deutschland, die sich Tag für Tag für das Gemeinwohl stark machen. 2019 wird vorbildliches, innovatives und nachhaltiges Engagement in den Bereichen „Zusammenhalt in der Gesellschaft“, „Engagement und Sport“ und „Junges Engagement“ gesucht. Noch bis zum 2. Februar können Vorschläge unter www.engagement-macht-stark.de/botschafterinnen/call-botschafterinnen/formular-vorschlag-botschafterin/ eingereicht werden. Mehr erfahren Sie hier.

Gerd-Sonnleitner-Preis

Der Gerd Sonnleitner-Preis würdigt junge Landwirtinnen und Landwirte, die sich ehrenamtlich in besonderer Weise für den lokalen Interessenausgleich engagieren oder engagiert haben. Mit der Auszeichnung will die Landwirtschaftliche Rentenbank das bürgerschaftliche Engagement im ländlichen Raum in den Blick der Öffentlichkeit rücken. Bewerben können sich engagierte Landwirtinnen und Ladwirte, die nicht älter als 35 Jahre sind. Den Bewerbungen muss neben der Beschreibung des Engagements die Empfehlung eines Berufsverbands oder einer entsprechenden Branchenorganisation beigefügt sein. Auf die Ausgezeichneten wartet neben einem Preisgeld von 3.000 Euro eine Reise zur Preisverleihung nach Berlin. Bis zum 31. Januar nimmt die Rentenbank Bewerbungen entgegen. Mehr dazu hier.