Ausgezeichnet

Migrantinnen und Migranten helfen Bedürftigen

Unter dem Motto "Von Migranten für Bedürftige" finden sich Migrantinnen und Migranten sowie andere Engagierte zusammen und produzieren ehrenamtlich Gebrauchsgegenstände für bedürftige Menschen. Hinter diesem Projekt steht der Verein Selbsthelfer e.V. aus dem bayerischen Söchtenau. Für diese Idee und ihre Umsetzung wurde der Verein Anfang April mit dem Preis "Aktiv für Demokratie und Toleranz" vom Bündnis für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet.

Das Besondere an der Initiative ist, dass diese ein Zusammenspiel von positiven Effekten für alle Beteiligten hervorruft. Die selbstproduzierte Ware geht an bedürftige Menschen in Deutschland, egal ob Seniorinnen und Senioren, Kundinnen und Kunden der Tafel oder Geflüchtete. Die genähten Taschen und Beutel werden an diejenigen verschenkt, die sie wirklich brauchen. Zusätzlich erwerben die Engagierten in dem Projekt handwerkliche und organisatorische Fähigkeiten und bauen Vorurteile gegen Migrantinnen und Migranten in Deutschland ab, indem sie zeigen, welche wertvollen Beiträge sie in der Gesellschaft leisten. Selbsthelfer e.V. betont auf seiner Webseite, dass durch die Arbeit Werte wie Freiheit, Demokratie und Gleichheit gestärkt werden und durch den gemeinschaftlichen und gesellschaftlichen Ansatz des Projekts Verständnis und Vertrauen untereinander entstehen. Außerdem werden umweltschonend Upcycling-Rohstoffe zum Beispiel Stoffreste sowie gebrauchte Werkzeuge und Geräte zur Produktion eingesetzt.

Bereits acht Selbsthelfergruppen in sieben Gemeinden wurden mittlerweile in Bayern gegründet. Allerdings wünscht sich Selbsthelfer e.V. noch weiter zu wachsen. Daher stellt der Verein individuelle Startpakete mit Geräten, Materialien und Verwendungstipps zur Verfügung und begleitet die Ortsgruppen in ihrer Startphase. Dass die Idee gerne aufgegriffen wird, ist kein Wunder, denn Selbsthelfer e.V. ist ein Vorzeigeprojekt für gelungene Integration, Solidarität und aktive gesellschaftliche Teilhabe. Daher ist der Verein nun auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert.

Zur Webseite

Zurück zur Übersicht