Ausgezeichnet

Johannes-Voetlause-Preis 2017

Der Johannes-Voetlause-Preis wurde am 6. Januar 2017 in Oesede an vier Projekte und Einzelpersonen überreicht. Die Initiatoren der Auszeichnung - die Katholische LandvolkHochschule Oesede, die Katholische Landjugendbewegung Niedersachsen, das Landvolk Weser-Ems und die LandFrauen Weser-Ems - wollen durch die Vergabe des Preises in den Kategorien "Gemeinwesen", "Jugend" und "Frauen" sowie eines Sonderpreises Engagement in der Region Weser-Ems sichtbar machen und würdigen. Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger sind:

Kategorie "Gemeinwesen": die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Georgsmarienhütte

Die DLRG Georgsmarienhütte wurde ausgezeichnet für ihr Projekt "Integratives Schwimmen". Seit 2001 organisiert der Verein zwei Mal im Monat Schwimmunterricht für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen sowie jeden anderen badebegeisternden Teilnehmenden. In der Gruppe sollen die Kinder und Jugendlichen nicht nur die Möglichkeit haben ihren Schwimmstil zu verbessern und Abzeichen zu erlangen, sondern einfach zusammen Spaß haben. Der Laudator, Pastor Thilo Wilhelm, lobte die Initiative als einen Ort an dem "Integration ganz unkompliziert gelebt wird, ohne Riesenkonzepte, sondern durch beherztes Machen und Tun."

Kategorie "Jugend": die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Bad Laer

Für ihre Aktion "Wir kriegen's gebacken" wird die katholische Landjugendbewegung von Bad Laer in der Kategorie "Jugend" belohnt. Zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des St. Maria-Elisabeth-Hauses, einer Einrichtung für Erwachsene mit einer geistigen und/oder mehrfachen Behinderung, backten die Jugendlichen über 70 kleine Nussbrote. Diese verkauften sie nach dem Erntedankgottesdienst und spendeten den Erlös an soziale und gemeinnützige Projekte. Außerdem wollten die Jugendlichen durch ihre Initiative auf den Hunger der Welt aufmerksam machen.

Kategorie "Frauen": Thea Oltmann aus Sandhatten

Thea Oltmann wurde für ihr vielfältiges Engagement in der Region geehrt. Mit "Frauenpower und Ideenreichtum" - wie Laudator Jürgen Seeger vom Landvolk-Kreisverband Oldenburg es formulierte - arbeitet Thea Oltmann ehrenamtlich als Pressesprecherin im Landfrauenverband Oldenburg. Zudem nimmt sie als Netzwerkpartnerin zwischen Landfrauen sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern an zahlreichen Veranstaltungen und Messen teil und engagiert sich nebenbei im Legasthenieverband für deutsch-französische Jugendbegegnungen.

Sonderpreis: Sibylle Nolte und Bettina Kiupel-Klecker aus Bissendorf

Den diesjährigen Sonderpreis erhielten Sibylle Nolte und Bettina Kiupel-Klecker für ihre Zusammenarbeit mit geflüchteten Familien in der ehemaligen Jugendbildungsstätte Holter Burg in Bissendorf. Die beiden Frauen unterstützen die Geflüchteten bei Aufgaben des alltäglichen Lebens, begleiten sie zu Arztterminen oder betreuten ihre Kinder. Darüber hinaus bieten sie speziell an die lokalen Lebenssituationen angepassten Deutschunterricht an und kümmern sich um einen gesunden Austausch zwischen den Ortsbewohnerinnen und -bewohnern sowie den geflüchteten Familien.

 

Zur Webseite

Zurück zur Übersicht

Foto: Katholische LandvolkHochschule Oesede e.V.