Gastbeitrag

Fördern ist Verantwortung für die Zukunft

Gastbeitrag von Christian Kipper

Als Deutschlands traditionsreichste Soziallotterie verbindet die Deutsche Fernsehlotterie Helfen und Gewinnen. Sie fördert über ihre zugehörige Stiftung Deutsches Hilfswerk insbesondere neuartige und wirkungsvolle Projekte, die die soziale Arbeit voranbringen. Wer gefördert wird und wie man sich am besten bewirbt, beschreibt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk.

Wir haben uns sehr gefreut, dass beim Deutschen Engagementpreis mit Future of Ghana Germany auch ein Verein ausgezeichnet wurde, den wir bereits seit 2019 fördern. Der Verein bietet ein vielseitiges Spektrum an Angeboten für Schwarze Menschen und hat als Vision, Potenziale zu mobilisieren und zu einem besseren Deutschland beizutragen. Der gemeinnützige Verein denkt dabei groß: Er schafft Netzwerke, empowert junge Schwarze Menschen und geht sein Anliegen umfassend an. Dabei sieht er, gerade durch das ausgezeichnete Mentoring-Projekt „Vorbilder“, das Potenzial, das in jungen Menschen liegt und begeistert diese für ihre eigenen Ziele. „Vorbilder“ ist ein vorbildliches Projekt, was auch durch seine Gestaltung überzeugen konnte.  

Unsere Aufgabe als Deutsche Fernsehlotterie ist es, das solidarische Miteinander zu stärken. Angefangen hat es vor 65 Jahren, als die Erlöse der ersten Fernsehlotterie im Jahre 1956 dazu verwendet wurden, dass Kinder aus dem West-Teil Berlins im Sommer Urlaub auf dem Lande machen konnten. Inzwischen ist die Deutsche Fernsehlotterie eine wesentliche Stütze der Zivilgesellschaft. Mindestens 30 Prozent unserer Loseinnahmen fließen jedes Jahr in den guten Zweck. Seit 1956 haben wir dank der Menschen, die bei uns mitspielen, einen karitativen Zweckertrag von über zwei Milliarden Euro erzielt, mit dem wir mehr als 9.600 soziale Projekte fördern konnten. 

Wer wird gefördert?

Über die uns zugehörige Stiftung Deutsches Hilfswerk fördern wir als Soziallotterie bundesweit soziale Projekte gemeinnütziger Organisationen. Die Aufgabe der Stiftung ist es, insbesondere Projekte mit Modellcharakter zu fördern – also neuartige und wirkungsvolle Projekte, die die soziale Arbeit voranbringen. 

Dementsprechend wollen wir dort wirken, wo es noch keine ausreichenden oder funktionierenden Lösungen für gesellschaftliche Probleme gibt. Wir wollen mit unserer Förderung die Lebensbedingungen von Menschen verbessern, die in Not oder schwierigen Situationen sind, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung. Wir fördern aber auch Projekte, die sich um ein solidarisches Miteinander und das Gemeinwesen kümmern, beispielweise in von Abwanderung betroffenen ländlichen Regionen oder an sozialen Brennpunkten. 

Uns beschäftigen dabei die großen Fragen einer solidarischen Gesellschaft: Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben? Wie gestalten wir ein Miteinander, das unsere Gesellschaft zu einer Gemeinschaft werden lässt? Unser Anspruch als Soziallotterie ist es, einen möglichst großen und positiven gesellschaftlichen Impact zu schaffen. Die Förderthemen der Deutschen Fernsehlotterie sind vielfältig. Dabei bilden wir eine ähnliche Diversität ab, wie die vielfältigen Engagierten, die beim Deutschen Engagementpreis nominiert werden. Wir begrüßen bei den vielen Projekten, die sich bei uns bewerben, jeden kreativen und innovativen Ansatz und möchten auch kleinere Vereine zu einer Bewerbung ermutigen. 

Förderschwerpunkt „Quartier und Nachbarschaft stärken“

Einer unserer Förderschwerpunkte ist das Themenfeld „Quartier und Nachbarschaft stärken“. Fast jedes vierte unserer Förderprojekte ist ein Projekt, das sich für das solidarische Miteinander in Nachbarschaften einsetzt. Quartiersarbeit ist vielfältig und kann viel bewirken. Ob ländlich oder urban, jung oder alt, alteingesessen oder zugezogen: Quartiere stehen vor den unterschiedlichsten Herausforderungen. Anhand dieses Beispiels möchten wir aufzeigen, was eine erfolgreiche Bewerbung ausmacht: Wir möchten bei Ihrer Bewerbung eine genaue Vorstellung über die Wirkungsweise Ihres Projektes erhalten. Was ist die gesellschaftliche Wirkung? Welche Veränderung erreichen Sie bei Ihren Zielgruppen? Wie genau wollen Sie Ihre Ziele erreichen? Im Bereich Quartier ist es für uns beispielsweise wünschenswert, wenn die Initiative von den Menschen im Quartier ausgeht. Der Weg zu einem guten Quartier führt über deren Bedürfnisse, die umfassend ermittelt und in die Planung einbezogen werden sollten. Unsere Stiftung steht auf dem Weg dahin gerne beratend zur Seite, um gemeinsam die beste Lösung zu finden. 

Das digitale Förderportal erleichtert Bewerbungen

Ende letzten Jahres haben wir das digitale Förderportal der Stiftung Deutsches Hilfswerk gelauncht. Hier können gemeinnützige Organisationen, die eine vielversprechende Lösung für ein soziales Problem haben, ihre Fördermittelbewerbungen einreichen. Das digitale Portal erleichtert den Bewerbungsprozess vor allem durch seine Nutzerfreundlichkeit. So kann die Arbeit an einer Bewerbung zu unterschiedlichen Zeitpunkten stattfinden und der Austausch zwischen Stiftung und Projekten ist deutlich optimiert. Wenn Sie sich bewerben wollen, müssen Sie sich zuerst registrieren und die erforderlichen Angaben und Nachweise in ihrem Organisationsprofil hinterlegen. Nachdem die Bewerbung angelegt wurde, sind Fragen zum Konzept und zur Finanzierung des geplanten Projekts zu beantworten. Ihre Bewerbung wird dann von unserem Stiftungsbüro gesichtet. Bei Nachfragen kontaktieren wir Sie und Sie können Ihre Bewerbung überarbeiten. Nach Klärung aller Fragen legen wir Ihre Bewerbung den Stiftungsgremien vor, die zweimal im Jahr über die Projektförderungen entscheiden. Achten Sie daher bei Ihrer Einreichung auf unsere Fristen.

Future of Ghana Germany e. V. ist über einen unserer Instagram-Posts motiviert worden, sich für eine Förderung bei uns zu bewerben. Nun sind sie ein vom Deutschen Engagementpreis ausgezeichnetes Projekt. Dies zeigt uns die Bedeutung, auf unterschiedlichste Art und Weise engagierte Menschen zu motivieren, sich mit Ihren Projekten zu bewerben. Vielleicht ist dieser Gastbeitrag für das nächste Projekt der Auslöser. Nur zu, seien Sie mutig! Je besser wir die Zukunft unserer Gesellschaft mitgestalten und je mehr Menschen sich gemeinsam mit uns engagieren, desto erfolgreicher werden wir sein. 

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Einen Erklärfilm zur Bewerbung sowie die Voraussetzungen für eine Bewerbungen finden Sie hier.   

Erklärfilm: Bewerbung um eine Förderung