Infos zur Preiselandschaft

Vielfalt und Wirkung

Welche Preise gibt es?

Das Spektrum der Preise für bürgerschaftliches Engagement ist groß: Regionale, überregionale oder bundesweite Preise würdigen engagierte Menschen, Projekte und Organisationen, die sich in ganz unterschiedlichen Bereichen engagieren. Beispielsweise im Umweltschutz, im Sport oder in der Flüchtlingshilfe.

Vergeben werden die Preise für freiwilliges Engagement von gemeinnützigen Organisationen, Stiftungen, Unternehmen, Kommunen oder Landesregierungen. Sie alle eint das Ziel, freiwilliges Engagement zu würdigen und sichtbarer zu machen. Die Schwerpunkte der Wettbewerbe und Preise sind hingegen vielfältig: Das Lebenswerk einer ehrenamtlich engagierten Person aus der Nachbarschaft wird gewürdigt, innovative Ideen werden bekannter gemacht oder erfolgreiche Projekte verbreitet.

Mit der Datenbank "Preiselandschaft", in der über 650 Engagemtpreise porträtiert sind, bietet der Deutsche Engagementpreis eine größere Übersichtlichkeit und Transparenz in der Auszeichnungslandschaft.

Engagementpreise nach Bundesländern

Die meisten Auszeichnungen und Preise in Deutschland sind regional begrenzt. Spitzenreiter unter den Bundesländern ist Nordrhein-Westfalen mit 115 vergebenen Preisen, dahinter liegen Baden-Württemberg (69 Preise) und Bayern (48 Preise).

Grafik herunterladen

Engagementpreise nach Themenfeldern

41 Prozent der Preise werden im Themenfeld "Soziales" vergeben, gefolgt von "Gesellschaft" und "Kultur". Am anderen Ende der Skala stehen knapp zwei Prozent der Preise, die das Engagement von Unternehmen auszeichnen.

Grafik herunterladen

Was nutzen Preise und Wettbewerbe?

Preise und Wettbewerbe sind ein beliebtes und weit verbreitetes Instrument der Anerkennung von freiwilligem Engagement. Das liegt auch daran, dass sie auf verschiedenen Ebenen wirksam sind.

Wertschätzung

Wenn Projekte oder Organisationen mit Preisen ausgezeichnet werden, ist das eine öffentliche Wertschätzung ihres Engagements und eine Belohnung für deren Einsatz für das Gemeinwohl. Die ausgezeichneten Projekte fühlen sich in ihrem Engagement sowie ihrer Zielsetzung bestärkt und werden motiviert mit ihrem Engagement weiterzumachen.

Öffentliche Aufmerksamkeit

Der Gewinn einer Auszeichnung ist aber oft mehr als das Preisgeld. So ist der Preisgewinn ein gutes Mittel für Projekte, um Öffentlichkeitsarbeit für sich zu betreiben, in regionalen und bundesweiten Medien erwähnt zu werden sowie das Interesse der Fachöffentlichkeit zu wecken. Die mediale Aufmerksamkeit macht Engagement sowie erfolgreiche Praxisbeispiele sichtbar und ist daher insbesondere für Transferprojekte ein interessantes Instrument, diese zu verbreiten.

Preisgelder

Über diese Würdigung hinaus stellen Preise und Wettbewerbe aber auch ein Finanzierungs- bzw. Fundraisinginstrument für gemeinnützige Organisationen und Vereine dar. So ist es mithilfe von Preisgeldern möglich, ein Projekt zum Wachsen zu bringen und es auszubauen. Gemeinnützige Einrichtungen erhalten durch den Preisgewinn freie Mittel, die meistens nicht zweckgebunden sind. Die Mittel können dann dort eingesetzt werden, wo sie am dringendsten benötigt werden.

Gewinnung weiterer Partner

Die öffentliche Anerkennung erleichtert die Gewinnung von Partnern. Vor allem durch themenspezifische Preise können gerade fachbezogene Zielgruppen besser angesprochen werden und deren Motivation für eine Partnerschaft und/oder Förderung des Projekts wird gestärkt. Der Gewinn eines Wettbewerbs ist oft ein Qualitätsmerkmal für die öffentliche Hand (Stadt, Land, Bund), Stiftungen und Förderfonds. Die Auszeichnung kann daher beim Einwerben von Fördermittel helfen.

Zur Preiselandschaft