Berliner Europapreis Blauer Bär

Mit dem Preis werden jährlich Berliner Initiativen, Vereine, Projekte und Einzelpersonen gewürdigt, die mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement zum Zusammenwachsen Europas und seiner Menschen beitragen sowie für die gemeinsamen europäischen Werte einsetzen.

VeranstalterSenatsverwaltung für Kultur und Europa und Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Engagementfelder Bürgerschaftliches Engagement, Europa, Demokratie
ReichweiteBerlin
An wen richtet sich der Preis?

Initiativen, Vereine, Projekte und Einzelpersonen aus Berlin.

Bewerbungskriterien

Berlinerinnen und Berliner (in Berlin ansässig), die in den letzten 18 Monaten ein herausragendes bürgerschaftliches Engagement für Europa aufgezeigt und damit zur Stärkung des Europagedankens bei der Bevölkerung beigetragen haben. Hierbei kann es sich um Europaengagement als Einzelperson oder in einer Gruppe handeln, einmalige oder mehrmalig, langjährig oder auch erstmalig, in kleinen oder großen Projekten und Aktionen und in allen Politik- und Gesellschaftsbereichen.

 

Ausschlussgründe

 

Es besteht ein unmittelbarer Zusammenhang zu einem politischen Amt oder Mandat.

Das Engagement ist auf einen materiellen Gewinn ausgerichtet.

Es handelt sich um Eigenvorschläge von Personen, Initiativen und Gruppen.

Für das gleiche Engagement wurde bereits 2 x eine Nominierung eingereicht.

Vereine, Initiativen und Personen, deren Arbeit nicht mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vereinbar bzw. deren inhaltliche Ausrichtung rechts- oder linksradikal, rassistisch oder sexistisch ist, werden nicht berücksichtigt.

Vorschläge gehen nach Ende der Einreichungsfrist ein.

Bewerbungsfrist29.02.2020
Preisverleihung

26.10.2020

Preis

Blauen Bären und Geldprämien von 7.500 €

Vergaberhythmusjährlich
Linkhttps://www.berlin.de/sen/europa/europa-in-berlin/veranstaltungen/europapreis/
Kontakt Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin, Bereich Europa
Brunnenstraße 188-190
10119 Berlin
Zurück zur Liste