Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen

Die deutschen Zeitungen vergeben jährlich einen Preis für ein herausragendes bürgerschaftliches Engagement. Ausgezeichnet werden Personen als „Deutschlands Bürger/Bürgerin des Jahres“.

VeranstalterBundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BVDZ)
Engagementfelder Bürgerschaftliches Engagement, Gesellschaft, Eine Welt, Soziales, Sport, Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt, Schule, Bildung
Reichweitebundesweit
An wen richtet sich der Preis?

Der BDZV lädt die Chefredaktionen der Mitgliedsverlage zur Abgabe von Vorschlägen für eine(n) geeignete(n) Preisträger(in) ein.

Bewerbungskriterien

Preiswürdig sind Menschen, die sich in Deutschland für andere Menschen oder für eine große Idee engagieren und damit Vorbild sind.Die deutsche Nationalität ist ausdrücklich nicht Voraussetzung. Potenzielle Preisträger können z.B. Sportler, Künstler, Wissenschaftler oder Politiker sein, die im zurückliegenden Jahr Außerordentliches bewirkt oder geschaffen haben. Mit dem Preis kann auch ein Lebenswerk (z.B. eines Sportlers, Künstlers, Wissenschaftlers oder Politikers) gewürdigt werden. Außerdem können potenzielle Preisträger karitative und/oder dem Gemeinwohl dienende Projekte/Aktionen/Initiativen betreiben oder angestoßen haben. Wünschenswert ist eine bundesweite Ausstrahlung. Denkbar sind z.B. Aktivitäten im Umweltschutz oder die Einführung umweltschonenden Handelns; Engagement im Sport (und Behindertensport), das besonders unterprivilegierten Gruppen zukommt; Schulinitiativen; Aktivitäten zur musikalischen Bildung von Kindern.

Bewerbungsfrist31.07.2020
Preis

20.000 Euro

Vergaberhythmus
Linkhttp://www.bdzv.de/buergerpreis/
Kontakt Bürgerpreis der deutschen Zeitungen c/o BDZV
Markgrafenstraße 15
10969 Berlin
Zurück zur Liste