DOSB-Gleichstellungspreis

Unter dem Motto »Gleichberechtigung siegt! Mehr Trainerinnen und Trainer für den Spitzensport« schreibt der DOSB jährlich den DOSB-Gleichberechtigungspreis aus. Mit dem Preis werden die Leistungen und Verdienste um die Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern gefördert und sichtbar gemacht.

VeranstalterDeutscher Olympischer Sportbund e. V.
Engagementfelder Bürgerschaftliches Engagement, Sport, Gesellschaft
Reichweitebundesweit
An wen richtet sich der Preis?

Einzelpersonen und Sportorganisationen

Bewerbungskriterien

Der DOSB sucht Personen oder Sportorganisationen, die weibliche und männliche potentielle Nachwuchstrainer/innen gleichermaßen darin stärkt und fördert, eine Laufbahn in diesem Engagement und Tätigkeitsfeld einzuschlagen. Die gesuchten Personen oder Sportvereine schaffen Rahmenbedingungen, die es für Frauen und Männer gleichermaßen attraktiv und möglich machen, Trainerinnnen und Trainer zu entwickeln und weiterzuentwickeln sowie eine Kultur fördern und fordern, die Trainerinnen und Trainer sowie ihre Kompetenzen und Erfahrungen gleichberechtigt anerkennen und wertschätzen.

Bewerbungsfrist26.08.2020
Preisverleihung

Der DOSB verleiht den Gleichstellungspreis in diesem Jahr im Rahmen der 12. Frauen-Vollversammlung am 29. September 2017 in Bremen.

Preis

Die Auszeichnung wird in den zwei Kategorien "Kandidatin oder Kandidat" und "Sportorganisation (Verein oder Veband)" verliehen. Die Auszeichnung ist mit einem Geldpreis in Höhe von je 1.000 Euro verbunden.

Vergaberhythmus
Linkhttp://www.dosb.de/index.php?id=10208
Kontakt Deutscher Olympischer Sportbund e. V. <br> Gleichstellung im Sport
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
Zurück zur Liste