KölnEngagiert

Der von der Stadt Köln verliehene Ehrenamtspreis »KölnEngagiert« soll alljährlich das Bewusstsein und Interesse für bürgerschaftliches Engagement stärken und die öffentliche Anerkennung dieses wichtigen Beitrages für die Gesellschaft hervorheben.

VeranstalterStadt Köln
Engagementfelder Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie, Gesellschaft
ReichweiteKöln
An wen richtet sich der Preis?

Teilnehmen können alle Einwohnerinnen und Einwohner, die sich in Köln freiwillig engagieren. Die Preise können sowohl an Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Projekte und Initiativen aus sämtlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens verliehen werden. Einzelpersonen sollten dabei durch Dritte vorgeschlagen werden. Nicht berücksichtigt wird das Bürgerschaftliche Engagement von Mitgliedern des Kölner Stadtrates. Kölnerinnen und Kölner, die für ihre Tätigkeit bereits andere Landes- oder Bundesauszeichnungen (z.B. das Bundesverdienstkreuz) erhalten haben, werden bei KölnEngagiert nicht ausgezeichnet. Das Engagement im Rahmen des Schulpreises richtet sich in der Regel an einen Klassenverband, eine Schülergruppe oder die Schule als Gesamtheit. Es können auch solche Projekte oder Personen vorgeschlagen werden bzw. sich bewerben, die bereits in den Vorjahren an der Auslobung des Kölner Ehrenamtspreises teilgenommen haben. Preisträgerinnen und Preisträger vergangener Jahre können nicht nochmals ausgezeichnet werden. Bereits verstorbene Personen können nicht für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen werden.

 

Miteinander-Preis Köln für Demokratie und Vielfalt

 

Mit dem Miteinander-Preis für Demokratie und Vielfalt soll insbesondere das vielfältige und in der Öffentlichkeit bislang wenig wahrgenommene ehrenamtliche Engagement von Kölnerinnen und Kölnern mit Einwanderungsgeschichte in den unterschiedlichsten Bereichen sichtbar gemacht und deren Anteil an der Gestaltung des städtischen Gemeinwesens gewürdigt werden. Das Preisgeld beträgt bis zu 3.000 Euro. Dabei können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen ehrenamtlich Tätiger vorgeschlagen werden.

 

Schulpreis "Eine Frage der Ehre"

 

Teilnahmeberechtigt sind alle Kölner Schulen, die sich im Klassen-, Gruppen- oder Schulverband für eine gute Sache engagieren. Das vorgestellte Projekt sollte in Köln stattfinden und einen aktuellen Bezug haben.

Bewerbungskriterien

Die nachfolgenden Schwerpunkte sind nicht abschließend und ausschlaggebend für die Preisverleihung: Digitales Engagement, Innovatives Ehrenamt, Jung und aktiv, Lebendige Stadt,

Lebenswerk, Soziales Leben, Sport, Musik und Kultur sowie Umwelt und nachhaltige Entwicklung.

Bewerbungsfrist01.04.2021
Preis

Mit den Auszeichnungen sind Geldpreise in Höhe von insgesamt 13.000 Euro verbunden.

Vergaberhythmusjährlich
Linkhttps://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/ehrenamt-engagement/koelnengagiert-2020
Kontakt Stadt Köln Amt des Oberbürgermeisters Kommunalstelle FABE
Brückenstraße 5-11
50667 Köln
Zurück zur Liste