Obermayer Award

Die Obermayer Awards würdigen Einzelpersonen und Organisationen in Deutschland, die mit kreativem und uneigennützigem Engagement dazu beigetragen haben, die jüdische Geschichte und Kultur in ihren Gemeinden zu bewahren, bzw. sich ausgehend von den Lehren aus der Geschichte der Bekämpfung von Antisemitismus und Diskriminierung in jeglicher Form widmen. Die Preisverleihung findet jährlich im Berliner Abgeordnetenhaus in der Woche des internationalen Holocaustgedenktages (27.01.) statt. Die Jury besteht zur Zeit aus 7 Menschen (z.B. Vertreterin des Leo Baeck Instituts, Vorstandsmitglied der Obermayer Stiftung, Vorsitzende des Tuoro Colleges in Berlin etc.)

VeranstalterWiden the Circle ist eine Organisation, die aus der US-amerikanischen Obermayer Stiftung heraus gegründet wurde und die Veranstaltung der Preisverleihung übernimmt.
Engagementfelder Demokratie, Ehrenamt, Geschichte, Gesellschaft, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Kultur, Religion
Reichweitebundesweit
An wen richtet sich der Preis?

An Menschen, die über ihre beruflichen Anforderungen hinaus auf lokaler Ebene Geschichte, insbesodere jüdische, sichtbar machen und diese wieder in die Gesellschaft hineintragen. Das können Einzelpersonen oder kleine Organisationen sein.

Bewerbungskriterien

Starke Kriterien: Bezug zu Gedenken/Aufarbeitung der Geschichte Herausragende Beiträge Außergewöhnliches Engagement: Geht das Engagement über das hinaus was beruflich erwartbar wäre?

 

Weitere (weichere) Kriterien: Wirkung im Umfeld Reichweite und Breite der Wirkung Nachhaltige Wirkung Innovativer Charakter Annerkennung: Bisher eher wenig Anerkennung

Bewerbungsfrist15.07.2022
Preis

1000€ + Kurzfilm & schriftliches Portrait über die Preisträger*innen

Vergaberhythmusjährlich
Linkhttps://www.linkedin.com/company/open-the-circle-intiative/
Kontakt The Obermayer Foundation
10115 Berlin
Zurück zur Liste