Sozialpreis der Stadt Böblingen

Die Stadt Böblingen vergibt seit 2001 den Sozialpreis. Er dient dazu, das Bewusstsein und Interesse für bürgerschaftliche Beteiligung zu stärken und würdigt die Leistungen von Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich für die Entwicklung des Gemeinwesens in Böblingen engagieren (gemäß der Richtlinie über Ehrungen im sozialen Bereich 021.52).

VeranstalterStadt Böblingen
Engagementfelder Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt, Gesellschaft, Soziales
ReichweiteStadt Böblingen
An wen richtet sich der Preis?

Der Sozialpreis macht auf die abwechslungsreichen Angebote von Vereinen, Kirchen und Organisationen, aufmerksam. Er würdigt das außergewöhnliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich für die Entwicklung des Böblinger Gemeinwesens einsetzen, insbesondere im sozialen Bereich, aber auch von Unternehmen, die eine positive Entwicklung im Zusammenleben der Generationen und Kulturen bewirken. Die Nominierung soll dies ausdrücklich hervorheben. Es werden insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten geehrt, die

- sich durch herausragendes Engagement im sozialen Bereich auszeichnen,

- zur Stärkung der Familien- und Kinderfreundlichkeit der Stadt Böblingen beitragen,

- soziale Integration verschiedener Milieus fördern, - generationenübergreifend wirken,

- zur Inklusion von Menschen mit einer Behinderung beitragen oder

- die Integration von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft oder Religion unterstützen.

Bewerbungskriterien

Teilnehmen können alle Einwohnerinnen und Einwohner, die sich in Böblingen freiwillig engagieren. Bewerben in drei Kategorien:

- Einzelperson, die bürgerschaftlich und sozial engagiert ist

- Verein, Gruppe, Bürgerinitiative, Selbsthilfegruppe, Organisation oder Projekt, in dem/der ehrenamtlich im sozialen Bereich gearbeitet wird

- Unternehmen, das sich in besonderer Weise sozial engagiert hat oder das in besonderem Maße das soziale Engagement der Mitarbeiter/-innen ermöglicht oder fördert

 

Voraussetzungen sind:

- Die Dauer des Ehrenamtes und des Projektes soll mindestens 1 Jahr betragen.

- In der Beschreibung des Ehrenamts sollte die Nachhaltigkeit des Engagements erkennbar sein bzw. dass Dauerhaftigkeit angestrebt oder erreicht ist.

- Das Ehrenamt und die Projekte müssen über Willensbekundungen hinausgehen und erste Erfolge erkennbar nachweisen.

 

Nicht berücksichtigt werden das bürgerschaftliche Engagement von Mitgliedern gewählter Volksvertretungen, von Schiedsleuten, Schöffinnen und Schöffen sowie das ehrenamtliche Engagement in Gewerkschaften und politischen Parteien. Ebenso ausgeschlossen sind Aktivitäten, die mit einer regelmäßigen, über eine übliche Aufwandsentschädigung hinausgehenden Geldleistung honoriert werden.

Bewerbungsfrist21.05.2021
Preis

Die Sozialpreisträger werden mit einer Trophäe, einer Urkunde und Sachpreisen geehrt. Die Preise werden vom Oberbürgermeister überreicht.

Vergaberhythmusalle 2 Jahre
Linkhttps://www.boeblingen.de/Sozialpreis
Kontakt Stadtverwaltung Böblingen/Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement
Poststrasse 38
71032 Böblingen
Zurück zur Liste