Thüringer Denkmalschutzpreis

Seit 1994 werden jährlich Personen, Projekte und Institutionen vom Freistaat Thüringen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ausgezeichnet, die sich herausragend für den Denkmalschutz eingesetzt haben. Mit der Preisverleihung soll aufmerksam gemacht werden auf außergewöhnliche Leistungen, die über das denkmalschutzrechtlich Gebotene hinaus gehen und die damit Vorbilder für neue Projekte darstellen können.

VeranstalterThüringer Staatskanzlei
Engagementfelder Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt, Soziales
ReichweiteThüringen
An wen richtet sich der Preis?

Der Preis wird für denkmalpflegerische Leistungen verliehen, die über das denkmalschutzrechtlich Gebotene hinausgehen. Mit ihm werden Privatpersonen, bürgerschaftliche Initiativen und Vereine oder andere juristische Personen des privaten Rechts geehrt, die sich in besonderem Maße für die Denkmalpflege einsetzen, und/oder Projekte und Einrichtungen ausgezeichnet, die Vorbilder für denkmalpflegerische Methodik und Freiwilligkeit sind und die damit Vorbilder für neue Projekte darstellen können.

Bewerbungskriterien

Kriterien bei der Preisvergabe sind dabei etwa das persönliche Engagement, zeit- und sachgemäße Nutzung historischer Bausubstanz, die Art der Finanzierung, die Gesamtqualität des Denkmalschutzes und der barrierefreie Zugang zu den Gebäuden. Vergeben werden die Preise in den Kategorien: Einzeldenkmale, Gruppenpreis, archäologische Denkmalpflege, technische Denkmalpflege, Anerkennung und Denkmalensemble.

Bewerbungsfrist28.02.2022
Preis

Die Preisträger, die mit insgesamt 40.000 Euro prämiert werden, werden von einer Fachjury bestimmt, wobei der Freistaat Thüringen und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen die Preisgelder jeweils zur Hälfte vergeben.

Vergaberhythmusjährlich
Linkhttp://www.thueringen.de/th1/tsk/kultur//foerderung/denkmalschutzpreis/index.aspx
Kontakt Freistaat Thüringen Thüringer Staatskanzlei Referat 43
Regierungsstraße 73
99084 Erfurt
Zurück zur Liste