Toleranz macht Schule – Schulen der Toleranz

Die Auszeichnung mit dem Preis „Schulen der Toleranz – Toleranz macht Schule“ wird jährlich vom Kuratorium der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Kooperation mit der Universität zu Köln und dem Zentrum für LehrerInnenbildung vergeben. Dabei soll der regionale Gedanke Kölns besonders aufgenommen werden.

VeranstalterZentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) der Universität zu Köln
Engagementfelder
ReichweiteAusbildungsregion Köln
An wen richtet sich der Preis?

Lehramtsstudierende der Universität zu Köln können eine Schule, an der sie eine Praxisphase ihres Studiums absolviert haben, für den Preis „Toleranz macht Schule – Schulen der Toleranz nominieren.

Bewerbungskriterien

In Betracht für den Schulpreis „Toleranz macht Schule – Schulen der Toleranz“ kommen Schulen, welche die Prinzipien der Erklärung der Toleranz der UNESCO erfüllen. Die Studierenden nominieren eine Schule, indem sie eine umfassende Umfrage beantworten. Abgefragt werden u.a. der tolerante Umgang unter und zwischen den SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern und weiteren am Schulalltag Beteiligte. Neben schulischen Ansätzen (z.B. speziellen Programmen, didaktischen Ansätzen, etc.) werden auch außerschulische Bereiche, wie das Soziale, weitere Kooperationen und der Einsatz für demokratische Werte abgefragt. Nominieren können Studierende der Universität zu Köln, die nachweisen können, die Schule innerhalb ihrer universitär begleiteten Praxisphase kennengelernt zu haben.

Bewerbungsfrist

Noch nicht bekannt

Preis

Der Schulpreis „Toleranz macht Schule – Schulen der Toleranz“ wird vorauss. jährlich vergeben und ist mit 2.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden drei Schulen. Jeweils eine Schule der Primarstufe, der Sekundarstufe I (inklusive Förderschulen) und der Sekundarstufe II (inklusive Berufskollegs) ausgezeichnet.

Vergaberhythmus
Linkhttp://zfl.uni-koeln.de/toleranz-macht-schule.html
Kontakt Zentrum für LehrerInnenbildung
Immermannstraße 49
50931 Köln
Zurück zur Liste