Zu gut für die Tonne! Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft verleiht den Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung. Alle, ob Unternehmen, Organisationen, Bürgerinitiativen oder Privatpersonen, konnten sich bewerben – was zählte ist eine gute Idee, die hilft, Lebensmittelabfälle zu reduzieren.

VeranstalterBundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Engagementfelder Umwelt, Gesellschaft, Wirtschaft
Reichweitebundesweit
An wen richtet sich der Preis?

Bewerben kann sich jeder – ganz gleich ob Unternehmen, Start-up, Gastronomie,

landwirtschaftlicher Betrieb, wissenschaftliche Einrichtung, Privatperson, NGO,

Kommune oder Initiative, ob mit einem konkreten Projekt, einer Maßnahme oder einem

Produkt. Dabei können auch Engagement oder Konzepte eingereicht werden, die seit

mehreren Jahren umgesetzt werden.

Bewerbungskriterien

Ausgezeichnet werden Projekte in den fünf Kategorien Landwirtschaft & Produktion,

Handel, Gastronomie, Gesellschaft & Bildung und Digitalisierung.

Eine Expertenjury bewertet die Einreichungen nach Themengenauigkeit, Kreativität,

Engagement, Erfolg und Vorbildwirkung. Prämiert werden die besten Einreichungen, die

das Potenzial haben, wichtige Impulse in die Dialogforen pro Sektor im Rahmen der

Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung zu geben.

Bewerbungsfrist13.11.2020
Preis

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden ein Jahr lang von Paten begleitet und beraten.

Zudem gibt es für Konzepte oder Projekte, die sich in der Start- oder Entwicklungsphase

befinden, Förderpreise in Höhe von insgesamt 15.000 Euro zu gewinnen.

Und: Die Projekte erlangen durch die Auszeichnung öffentliche Aufmerksamkeit,

Wertschätzung sowie Möglichkeiten zur Vernetzung.

Vergaberhythmus
Linkhttps://www.zugutfuerdietonne.de/der-bundespreis/2021/bewerbung/
Kontakt Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Zurück zur Liste