Pressemitteilung

Engagierte aus Köln und der Region für Deutschen Engagementpreis nominiert

Feierliche Nominierung von Engagierten aus Köln, Dortmund und sieben weiteren Städten der Region / Bisher 38 Menschen und Projekte aus der Region für den bundesweiten Dachpreis vorgeschlagen / Leiterin des Deutschen Engagementpreises und stellvertretender Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes übergeben die Nominierungsurkunden

Köln, 11. Juli 2017. Vorbildlich engagierte Menschen und Projekte werden am 11. Juli in Köln mit einer Nominierung für den Deutschen Engagementpreis gewürdigt. Damit sind sie im Rennen um den Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement. Für den Deutschen Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger der rund 650 Auszeichnungen für freiwilliges Engagement in Deutschland vorgeschlagen werden. In den Räumen des Arbeiter-Samariter-Bundes, eines Partners des Deutschen Engagementpreises, übergeben Nina Leseberg, Leiterin des Deutschen Engagementpreises, und Dr. Marcus Kreutz, stellvertretender Bundesgeschäftsführer und Justiziar des Arbeiter-Samariter-Bundes die Nominierungsurkunden.

Das Handwerkerinnenhaus Köln, der Verein Lebensdurst-ich sowie die Engagierten von Train of Hope Dortmund, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, sind drei der 24 nominierten Initiativen, die ihre Urkunden entgegennehmen. Insgesamt sind derzeit 38 Engagierte und ihre Organisationen aus der Region rund um Köln, Dortmund und weiteren Städten für ihren herausragenden Einsatz für unsere Gesellschaft nominiert.

Als Preis der Preise ehrt der Deutsche Engagementpreis herausragende engagierte Menschen und ihre Organisationen in fünf Kategorien, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert sind. Alle anderen Nominierten können ab Herbst für das öffentliche Online-Voting um den Publikumspreis antreten. Die Siegerin oder der Sieger erhält 10.000 Euro Preisgeld. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember in Berlin statt.

Hunderte Wettbewerbe finden: Datenbank Preiselandschaft

Auf der ganzjährig zugänglichen Website www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft können Engagierte nach den über 650 Preisen für freiwilliges Engagement suchen. Für die Engagierten sind diese Auszeichnungen Chance auf Öffentlichkeit für das eigene Anliegen und Einnahmequelle zugleich. Anhand unterschiedlicher Kriterien wie Bewerbungsfrist, Bundesland oder Schlagwort lassen sich die passenden Preise identifizieren.

Über den Deutschen Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Anerkennung von freiwilligem Engagement und würdigt den Einsatz für eine lebenswerte Gesellschaft. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachverbände und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie, Deutschlands traditionsreichste Soziallotterie.

Material

Weitere Infos

Kontakt zu Nominierten aus Ihrer Region vermitteln wir Ihnen gern.

Fotos der Veranstaltung sind am 11. Juli ab ca. 19 Uhr in der Mediathek verfügbar.

mehr

Informationen rund um die Vor-Ort-Nominierungen des Deutschen Engagementpreises finden Sie hier.

mehr

Kontakt

Pressekontakt

Wenn Sie Fragen und Anregungen zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit haben, steht Ihnen Artemis Toebs vom Team des Deutschen Engagementpreises gerne zur Verfügung!

Artemis Toebs
Pressereferentin
Deutscher Engagementpreis
Telefon (030) 89 79 47-65 | Fax -51
artemis.toebs.spam@stiftungen.org