Ausgezeichnet

Wenn das Schwimmbecken zur Kita kommt

Ein Tag am See, ein Spaßbadbesuch, eine Kanutour – Schwimmen zu können ist eine Grundfähigkeit für viele soziale Aktivitäten und kann lebensrettend sein. Um die Zahl an Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmern unter Kindern zu verringern, bietet der Bremer Verein SCHWIMM MIT e. V. Kurse in einer deutschlandweit einmaligen mobilen Schwimmschule an.   

Ausgangspunkt für das Projekt war die alarmierende Feststellung, dass immer mehr Kinder und Jugendliche gar nicht oder nicht sicher schwimmen können. Laut Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind fast 60 Prozent der zehnjährigen Kinder nicht sicher im Wasser unterwegs. Ein Trend, der sich durch die Schwimmbadschließungen im Zuge der Pandemie noch verschärft haben dürfte. Besonders betroffen sind oft Kinder aus sozial benachteiligten Familien, etwa aufgrund von Armut.  

Dabei ist die Fähigkeit zu schwimmen nicht nur essenziell, um an beliebten Freizeitaktivitäten und Sportarten teilzunehmen und dadurch gesellschaftliche Teilhabe zu erfahren. Auch gesundheitlich bringt das Schwimmen einige Vorteile mit sich, die Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmern verwehrt bleiben. Dazu gehören unter anderem motorische Fähigkeiten und die Förderung von Ausdauer und Muskulatur.  

Mit diesem Problem im Blick setzten sich die Bürgerstiftung Bremen, der Landessportbund, der Landesschwimmverband und der DLRG-Landesverband Bremen an einen Tisch und entwarfen das innovative Modellprojekt einer mobilen Schwimmschule. 2019 kam ein etwa 32 Quadratmeter großer Pool direkt zu den Kindern in den ersten teilnehmenden Kindergarten. In vier Wochen durchliefen 62 Kinder einen jeweils zweiwöchigen Kurs, in dem sie an das Wasser herangeführt wurden und erste Schwimmbewegungen einüben konnten.  

2020 machte die mobile Schwimmschule Halt bei weiteren Einrichtungen, die Planungen für 2021 laufen aktuell auf Hochtouren. Neben den Schwimmkursen unterstützt SCHWIMM MIT e. V. Kinder aus einkommensschwachen Familien mit dem Bremer Schwimmbeutel: Ein Handtuch, Schwimmkleidung und Duschbad werden vollständig übernommen, um die Teilnahme an Schwimmkursen oder dem Schulschwimmen zu ermöglichen. Der Verein strebt den weiteren Ausbau des Projekts an und lädt andere Bundesländer ausdrücklich dazu ein, die Idee einer mobilen Schwimmschule zu übernehmen.  

2019 gewann SCHWIMM MIT e. V. ein Beratungsstipendium im Wettbewerb startsocial – Hilfe für Helfer und wurde als eines von 25 herausragenden Projekten feierlich geehrt. Der Wettbewerb berät soziale Initiativen seit 20 Jahren und steht für die Stärkung des Ehrenamts. 2020 war SCHWIMM MIT e. V. für den Deutschen Engagementpreis nominiert.  

Zur Website des Projekts

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht