Ausgezeichnet

Alte Klischees, neue Perspektiven

In Berlin kommen beim Roma-Filmfestival AKE DIKHEA?  - auf Romanes für NA SIEHST DU? - eigene filmische Perspektiven von Roma und Sinti aus ganz Europa auf die Leinwand: Sie erzählen authentische und heterogene Geschichten und entwerfen so ein Gegenbild zu den oft diskriminierenden und  klischeehaften Abbildungen von Roma und Sinti.

Sinti und Roma bilden mit 10 bis 15 Millionen Menschen die größte ethnische Minderheit Europas, die zahlenmäßig die meisten europäischen Staaten übertrifft. In Deutschland leben Sinti und Roma seit dem Anfang des 15. Jahrhunderts – und werden aber immer noch als fremd und nicht dazugehörig wahrgenommen und in allen Lebensbereichen diskriminiert – die Bilder von kriminellen umherziehenden Gaunern sitzen auch heute noch tief.

Seit 2017 stellen die Freiwilligen des Vereins RomaTrial e. V. ein fünftägiges Festival auf die Beine, das mehr als nur Filme zu bieten hat: Schulscreenings, rassismuskritische Workshops und Partys begleiten das filmische Programm. Vor allem die persönliche Begegnung schafft gesellschaftliche Räume des Anders-Denkens und gibt Anstöße, eigene Haltungen zu hinterfragen.

Das Filmfestival AKE-DIKHEA? wurde im April 2019 mit dem Preis Aktiv für Demokratie und Toleranz des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt ausgezeichnet. Das von der Bundesregierung gegründete Bündnis unterstützt zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung.

Zu Website des Projekts 

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht