Ausgezeichnet

Couragiert gegen das Tierleid

Für Doris Efferz ist klar: Der Antrieb für ihr jahrelanges Engagement ist die Verhinderung von Tierleid. Sie kümmert sich seit 20 Jahren um ausgesetzte und notleidende Katzen im Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler 1978 e. V.  

Zu ihrer Arbeit als Vereinsvorsitzende gehört die Versorgung und Vermittlung von Straßenkatzen in ein neues Zuhause sowie die regelmäßige Information der Öffentlichkeit über Katzenschutz und artgerechte Tierhaltung. Dazu zählt etwa die Kastration von Katzen, damit der Nachwuchs der Samtpfoten nicht zu neuem Leid führt. Doris Efferz engagiert sich zudem für die Einführung einer Kastrationspflicht und macht sich für eine barrierefreie Vermittlung von Tieren an Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Beeinträchtigungen stark.  

Ein weiterer Baustein der Vereinsarbeit soll künftig die Förderung des Tierschutzes durch Aufklärung und Sensibilisierung junger Menschen für einen artgerechten Umgang mit Tieren sein. Seit 2019 steht auch Hospizarbeit auf dem Plan: Ein besonders liebenswürdiger und sanftmütiger Kater wird ausgebildet, um schwer erkrankten Menschen Wärme und Nähe zu bringen. 

Das Engagement von Doris Efferz und ihrer Mitstreiterinnen und Mitstreiter erfordert eine kontinuierliche Organisation und nachhaltigen Einsatz: Im Vereinsgebiet wurden von Beginn an täglich rund 10 Futterstellen mit insgesamt bis zu 200 Tieren versorgt. Zudem wird mit mehreren Kastrationsaktionen im Jahr versucht, die Anzahl der streunenden Tiere nachhaltig zu verringern.  

Für ihr außergewöhnliches und nachhaltiges Engagement erhielt Doris Efferz 2019 den Tierschutzpreis des Landes Rheinland-Pfalz. Der Preis würdigt freiwilliges Engagement einzelner Personen oder Gruppen im Bereich des Tierschutzes in Rheinland-Pfalz. Zudem war Doris Efferz 2019 auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert. 

Zur Website des Projekts

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht