Ausgezeichnet

Dialog der Generationen

Einmal im Monat ist es soweit: Schülerinnen und Schüler der AG Improvisationstheater Generationen der Friedrich Schelling Gemeinschaftsschule kommen gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohner des Robert-Breuning-Stifts in Besigheim zusammen. 

Für das Erzählcafé wird jeden Monat ein bestimmtes Thema vorgegeben, zu dem die Schülerinnen und Schüler Gedichte vortragen oder kleine Szenen spielen und Fragen vorbereiten. Anschließend können die Bewohnerinnen und Bewohner des Stifts sowie weitere interessierte Seniorinnen und Senioren bei einem Stück Kuchen und Kaffee mit den jungen Theatermachern ins Gespräch kommen. Thematisch ist das Spektrum groß: mal geht es um das Reisen oder die Konfirmandenzeit, ein anderes Mal um die Erinnerungen an der Zweiten Weltkrieg.  

Bei der AG steht das gegenseitige Zuhören und Voneinander-Lernen im Mittelpunkt. Nicht nur die jungen Schülerinnen und Schüler profitieren von der Lebenserfahrung der Älteren: Auch die rund 30 bis 40 Seniorinnen und Senioren schätzen den Einblick in das heutige Schulleben als inspirierende Erfahrung. Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen elf und fünfzehn Jahren alt – die älteste Teilnehmerin des Erzählcafés schon weit über 90 Jahre. 

Dies generationenverbindende Engagement ist eine Kooperation zwischen der Friedrich-Schelling-Schule, der evangelischen Kirchengemeinde Besigheim und dem Robert-Breuning-Stift. 2018 wurde das Projekt mit dem MachMit!-Award Jugenddiakoniepreis ausgezeichnet. Der Preis wird von der Diakonie Württemberg und der evangelischen Jugend in Baden und in Württemberg mit den Zieglerschen vergeben und würdigt junge Menschen, die sich in Baden-Württemberg sozial engagieren. Zudem war das Erzählcafé 2019 für den Deutschen Engagementpreis nominiert. 

Zur Website des Projekts

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht