Im Einsatz für tierische Stadtbewohner

Enten füttern und Schwäne beobachten – Wasservögel sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Doch um zu bestehen, brauchen die Vögel ein sauberes Zuhause. Dafür setzt sich das Graften-Team aus Jever ein: Es reinigt und pflegt die städtischen Graften und klärt Besuchende über angemessenes Füttern auf. Die sechsköpfige Gruppe beseitigt neben wuchernden Pflanzen wie Wasserpest und Entengrütze auch Äste, Blätter und sonstigen Unrat wie Plastikmüll, Flaschen, Baustellenutensilien, Fahrräder und vieles mehr aus den Gewässern. Aber auch die angrenzenden Wallanlagen werden vom Graften-Team regelmäßig von Müll, schimmeligem Brot oder auch Essensresten befreit. Wenn nötig, werden die Tiere medizinisch versorgt. 

Die Gruppe kommt gut an: Auf ihrer Facebookseite wird sehr regelmäßig über aktuelle Geschehnisse in den Graften informiert, so etwa, wenn eine Gans Nachwuchs bekommen hat oder ein neues Entenhaus gebaut wird. Auf diesem Wege wird nicht nur über die heimischen Arten informiert, sondern auch erklärt, wie man den Lebensraum schützen und die Tiere artgerecht füttern kann. Das Team weiß genau Bescheid, welches Tier unter Arthrose leidet, und welche Neuankömmlinge sich in der Gegend aufhalten. Der rege Austausch dieser kleinen Updates zeigt, wie sehr die Nachbarschaft den Einsatz der Umweltschützerinnen und Umweltschützer zu schätzen weiß. 

Ziel war es von Anfang an, den Tieren zu helfen und die Graften zu pflegen und wiederzubeleben. Das Graften-Team möchte, dass diese schönen historischen Anlagen gepflegt und geachtet werden, damit sie ihnen und ihren tierischen Bewohnern noch lange erhalten bleiben. Für diesen Einsatz für die Nachhaltigkeit erhielt das Team den Niedersachsenpreis für Bürgerengagement und belegte mit 1153 Stimmen den 19. Platz beim Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2021.