Ausgezeichnet

Hilfe bei Mukoviszidose

Bereits seit 1981 unterstützt der Verein Mukoviszidose e. V. AACHEN Mukoviszidose-Patientinnen und -Patienten auf vielfältige Weise. Neben finanzieller Unterstützung stellt der Verein zwei Ferienhäuser an der belgischen Küste für Klimaaufenthalte bereit, trägt zur Anschaffung von technischem Gerät für Aachener Ambulanzen bei und betreibt Forschungsförderung sowie Öffentlichkeitsarbeit. Für dieses Engagement erhielt der Mukoviszidose e. V. AACHEN den Ehrenamtspreis Aachen 2019.

Mukoviszidose ist eine noch unheilbare Stoffwechselkrankheit – die durchschnittliche Lebenserwartung der Erkrankten liegt heute bei 50 Jahren. Im Mukoviszidose e. V. AACHEN haben sich Eltern, Erkrankte, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Interessierte zusammengetan, um die Lebensumstände der Patientinnen und Patienten zu verbessern. Einige Maßnahmen, die ihr Leben erleichtern würden, wie zum Beispiel Ernährungsberatungen oder die psychosoziale Betreuung erkrankter Kinder und ihrer Familien werden von Krankenkassen nicht gefördert – der Aachener Verein bietet hier Kostenübernahmen an. Außerdem werden nicht nur die Betroffenen selbst unterstützt, sondern auch die Angehörigen. Eltern von neudiagnostizierten Säuglingen können sich von erfahrenen „Mukoeltern“ aus dem Verein beraten lassen und es gibt eine regelmäßige Gesprächsrunde mit einem Familientherapeuten. Neben den konkreten finanziellen Hilfen widmet sich der Verein auch der Öffentlichkeitsarbeit, um über die relativ unbekannte Krankheit Mukoviszidose aufzuklären.

Der Aachener Ehrenamtspreis wird jährlich beim Neujahrsempfang der Stadt verliehen. Mit der Auszeichnung sollen die vielfältigen ehrenamtlichen Verdienste der Aachener Bürgerinnen und Bürger in den Blick der Öffentlichkeit gerückt werden. Neben dem Mukoviszidose e. V. AACHEN, der 2019 in der Kategorie Personengruppe gewann, erhielt Volker Pöhlsen als Einzelperson den Preis.


Zur Website des Vereins

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht