Ausgezeichnet

Lebensretten mit Tradition

Es war ein tragischer Anlass, der die Gründung der traditionsreichen Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vorantrieb: Am 28. Juli 1912 ertranken beim Einsturz einer Dampfer-Anlegestelle von Binz auf Rügen 17 Menschen. Dieses Unglück machte der Öffentlichkeit schlagartig klar, wie groß die Defizite der Bevölkerung beim Schwimmen und Retten waren. Seitdem verfolgen die Lebens-Rettungs-Gesellschaften deutschlandweit das Ziel, den Menschen flächendeckend das Schwimmen beizubringen und die Grundlagen für die Rettung in Not geratener Menschen zu vermitteln.

Auch der DLRG Bezirk Bochum e. V. widmet sich dieser gesellschaftlichen Aufgabe mit den drei Schwerpunktthemen Ausbildung, Jugendarbeit und Rettungseinsatz. So organisiert der Verein beispielsweise Anfängerschwimmkurse für Menschen jeden Alters und betreibt von Mai bis September einen Wasserrettungsdienst an der Ruhr.

Darüber hinaus unterstützen die Engagierten die Feuerwehr Bochum bei der Wasserrettung. Mit einem Rettungspokal ehrt die DLRG zudem besonders engagierte Grundschulen und  begeistert so die Schülerinnen und Schüler schon früh für das Thema Lebensrettung. Zudem unterstützt der DLRG Bezirk Bochum e. V. kommunale und politische Gremien mit seiner Expertise und begleitet Kinder und Jugendliche in altersgerechten Angeboten.

Das Engagement des DLRG Bezirk Bochum e. V. wurde im Februar dieses Jahres mit dem Bürgerpreis Bochum ausgezeichnet. Der CDU Kreisverband Bochum ehrt mit diesem Preis das besondere Engagement von Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen für die Stadt Bochum und ihre Bürgerinnen und Bürger.

Zu Website des Projekts 

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht