Ausgezeichnet

Mut statt Mobbing

Mobbing, also die ständige Schikane und Erniedrigung in der Schule oder am Arbeitsplatz, kann schwerwiegende Konsequenzen für die Opfer nach sich ziehen. Manche von ihnen werden krank oder unternehmen schlimmstenfalls Suizidversuche. Auch Marco Krüger, einer der Gründer der Initiative Das M steht für Mut, hatte mit den Auswirkungen von Mobbing zu kämpfen und entschied sich, aus der Not eine Tugend zu machen. Heute nutzt er seine Erfahrungen für die gute Sache und geht mit seiner Initiative präventiv gegen Mobbing vor. Für dieses Engagement erhielt Das M steht für Mut den diesjährigen Publikumspreis des RTL Com.mit Awards.

Der 22-jährige Industriekaufmann Marco Krüger und der 21-jährige Mediengestalter Vincent Kunath aus Naumburg betreiben die Initiative seit 2016 über Facebook und Instagram. Eine Säule ihres Projektes ist die Präventionsarbeit an Schulen, bei der sie Schülerinnen und Schülern der 7. - 10. Klassen die Wichtigkeit von Respekt, Mitgefühl und Kooperation in Form von Workshops nahebringen. Außerdem beraten sie Familien und Unternehmen und bieten medienpädagogische Schulungen zu Mobbing in ganz Sachsen-Anhalt an. Aber nicht nur vorbeugend nehmen sich die Beteiligten der Thematik an, auch wenn Menschen aktuell unter einem Vorfall leiden, bieten sie ihre Unterstützung an und schöpfen dabei aus ihren eigenen Erfahrungen.

Der RTL Com.mit Award zeichnet jedes Jahr unter einem anderen Motto vorbildhaftes bürgerschaftliches Engagement aus. Unter dem diesjährigen Motto "#Netzhelden gesucht: Ihr macht die Welt besser!" konnte die Initiative Das M steht für Mut die Community für sich gewinnen und erhielt den Publikumspreis 2018.


Zur Website des Projektes

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht