Ausgezeichnet

Sicher im Straßenverkehr

Jugendliche Radfahrerinnen und Radfahrer ab 12 Jahren sind besonders gefährdet, bei einem Verkehrsunfall verletzt zu werden. Viele von ihnen sind nicht nur risikobereiter und kennen sich noch nicht so gut mit Verkehrsregeln aus – sie sind zudem selten bereit, im Straßenverkehr einen Helm zu tragen. Auf diesen Umstand hin entwickelte die Kinderneurologie-Hilfe Berlin/Brandenburg gemeinsam mit der Unfallkasse Brandenburg und dem Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg das Präventionsprojekt „Mit Helm – aber sicher!“. Ein altersgerechter Aktionstag zur Thematik soll Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse für die Wichtigkeit des Helmtragens sensibilisieren. Das Projekt wurde mit dem „Roten Ritter 2018“ der Aktion Kinder-Unfallhilfe e. V. ausgezeichnet.

Einen ganzen Tag lang lernen die Schülerinnen und Schüler beim Aktionstag, wieso Helmtragen im Straßenverkehr wichtig ist wie sie ganz praktisch ihre Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen können. Die verschiedenen Stationen werden dabei nicht von Lehrpersonal moderiert, sondern von Personen aus der Peer-Group der Jugendlichen – also von jahrgangsälteren Schülerinnen und Schülern. Diese werden im Vorhinein bei einem Workshop geschult und können den Aktionstag durch ihre eigenen Ideen mitgestalten. Am Tag selbst stehen die verschiedensten Aktionen auf dem Plan: Die Jugendlichen können bei einem Fahrradparcours ihre Geschicklichkeit testen, erleben am Reaktionstester, wie sich die eigene Reaktionszeit durch verschiedene Einflussfaktoren verändern kann und lernen bei einem Entspannungstraining, Zeitnot zu vermeiden und mit Stress besser umzugehen. Besonders aufmerksam werden die Teilnehmenden, wenn sie die Geschichten von Betroffenen hören, die unter den Auswirkungen eines Fahrradunfalls leiden. Durch die persönlichen Geschichten erfahren sie hautnah, wie Unfälle das Leben verändern können und dass ein Helm oft schlimmeres verhindert. „Mit Helm – aber sicher!“ wird in Kooperation mit der Polizei Land Berlin, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der IKK Brandenburg und Berlin und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin durchgeführt.

Der Präventionspreis „Der Rote Ritter“ des Vereins „Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.“ wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und wurde dieses Jahr zum fünften Mal verliehen. Das Präventionsprojekt „Mit Helm – aber sicher!“ erhielt als eines von sieben Projekten den Preis.


Zur Website des Projektes

Zur Website des Preises

Zurück zur Übersicht