Initiatoren

Deutscher Bundesjugendring

Foto: Kevin Fuchs / DBJR

"Grundlage der Jugendverbände ist das ehrenamtliche Engagement junger Menschen. Engagement ist die Basis für die vielfältige Arbeit, die der DBJR vertritt. Kinder und Jugendliche engagieren sich in den Gruppen vor Ort für Bildung, Demokratie und Freizeit. Jugendleiter/innen übernehmen darüber hinaus Verantwortung für Kinder und Jugendliche, sie begleiten sie und setzen sich zusätzlich für deren Belange ein. Der DBJR repräsentiert damit ehrenamtliches Engagement von mehr als 5,5 Millionen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen."

Daniel Grein, Geschäftsführer DBJR

Über den Deutschen Bundesjugendring

Die Interessen der Kinder und Jugendlichen in Deutschland stehen im Mittelpunkt der Arbeit des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR). Der DBJR ist ein Netzwerk der Jugendverbände in Deutschland. In seinen 24 Mitgliedsverbänden, fünf Anschlussverbänden und den 16 Landesjugendringen sind rund 5,5 Millionen Jugendliche organisiert. Auf dieser breiten Basis repräsentiert der DBJR die Vielfalt jugendlicher Belange und Forderungen - gegenüber Parlament und Regierung und auch als Lobby für junge Menschen in der Öffentlichkeit. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit in der internationalen Jugendpolitik mit Jugendorganisationen im Ausland.

Die Organisationen im Deutschen Bundesjugendring stehen für ein breites Spektrum jugendlichen Engagements – konfessionelle, ökologische, kulturelle und humanitärgeprägte Verbände sind unter dem Dach des DBJR organisiert. Der Alltag junger Menschen, ihre Probleme und Bedürfnisse stehen für alle gleichermaßen an erster Stelle. Themen des DBJR sind deswegen Bildung, freiwilliges Engagement und Ehrenamt, Nachhaltigkeit, internationale Zusammenarbeit, Generationengerechtigkeit, Partizipation und gerechte Teilhabe an der Gesellschaft.

www.dbjr.de