Vor-Ort-Nominierung

Mit Kreativität für eine faire Welt – FAIRWANDLER-PREIS nominiert für Deutschen Engagementpreis

Die Vor-Ort-Nominierung...

Am 19. Februar hat die Karl Kübel Stiftung wieder junge Initiativen mit dem FAIRWANDLER-Preis ausgezeichnet. Dabei würdigt der Preis besonders jenes Engagement, welches sich mit Visionen für eine zukünftige Gesellschaft befasst oder Wege findet, miteinander in Austausch zu treten und so die Welt nachhaltig und menschenwürdig zu gestalten. Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie verlieh den Preis am Vorabend des Welttages der sozialen Gerechtigkeit an vier junge Initiativen. An der feierlichen Preisverleihung in der Frankfurter jugend-kultur-kirche sankt peter nahmen rund 200 Gäste teil. 

Die Preisträger...

Raamwerk mit dem Projekt  Was kann die Straße? 

„Für eine empathische Gesellschaft braucht es Kontakte außerhalb der digitalen Welt“, erklärte Samson Kirschning von Raamwerk. Mit seinem Projekt Was kann Straße? wollen die Engagierten aus Kassel die Straße wieder als Ort der Begegnung ins Bewusstsein der Menschen zurückholen. Um dieses Ziel zu erreichen, bringen die Engagierten ganz unterschiedliche Akteurinnen und Akteure an einen Tisch. So motivieren sie etwa Anwohnerinnen und Anwohner dazu, gemeinsame Straßenfeste auf die Beine zu stellen. Dafür erhielt Raamwerk den FAIRWANDLER-Preis in der Kategorie Begegnung schaffen. 

Mehr zu Raamwerk finden Sie hier.

 

Das bunte Deck 

Warum gibt es eigentlich bei Kartenspielen keine Königin? Warum haben die Figuren immer eine weiße Hautfarbe? Das haben sich die Engagierten von Das Bunte Deck gefragt. Mit ihrem neu gestalteten Kartendeck wollen die jungen Frauen aus Kiel Diskriminierung im Alltag spielerisch sichtbar machen. Ihr neues Kartendeck spiegelt die Vielfalt unserer Gesellschaft wider. Dabei darf die Dame auch mal dunkelhäutig und unkonventionell sein. Das bunte Deck erhielt den FAIRWANDLER-Preis in der Kategorie Zukunftsvisionen. 

Mehr zum bunten Deck finden Sie hier.

 

Nahostcast 

Niedrigschwellig und informativ will der Podcast Nahostcast Vorurteile über Westasien und Nordafrika abbauen. Mit ihren Beiträgen wollen Katrin Schäfer, die Mitbegründerin der Initiative aus Hessen, und die anderen Engagierten den Zuhörenden die Region in all ihren Facetten näherbringen: „Wir wollen unterschiedliche Perspektiven darstellen und zeigen, dass die Region mehr zu bieten hat als Krisen und Konflikte.“ Das Team um Schäfer erhielt den FAIRWANDLER-Preis in der Kategorie Brückenbauen. 

Mehr zum Nahostcast finden Sie hier.

 

Intag e. V. 

Die Initiative Intag e.V. engagiert sich für ein faires globales Miteinander. Der Berliner Verein setzt sich gemeinsam mit Aktivistinnen und Aktivisten aus der ecuadorianischen Region Intag gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur beim Kupferabbau in Lateinamerika ein. „Der Mut und der Wille der Menschen dort haben uns stark beeindruckt“, betonte Karolin Woitke bei der Überreichung des FAIRWANDLER-Preises in der Kategorie Nachhaltiger Konsum. 

Mehr zum Intag e. V. finden Sie hier.

 

Der Preisausrichter...

Der von der Karl Kübel Stiftung initiierte FAIRWANDLER-Preis wird jährlich bundesweit ausgeschrieben. Er würdigt das gesellschaftliche Engagement junger Menschen, die längere Zeit im Globalen Süden waren und sich nun mit eigenen Initiativen und Sozialunternehmen für eine faire und gerechte Welt einsetzen. Die Schirmherrschaft des Preises hat Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Der FAIRWANDLER-Preis wird unterstützt von Brot für die Welt, MISEREOR, Schmitz-Stiftungen, CURACON GmbH, dem Deutschen Engagementpreis und Voluntaris – Zeitschrift für Freiwilligendienste. 

Zur Website 

Zur Übersicht