Film ab - Mut an! Systemisches Capacity Building gegen Alltagsrassismus (FilMut)
Foto: Film ab - Mut an!
Publikumspreis 2020

Film ab - Mut an! Systemisches Capacity Building gegen Alltagsrassismus (FilMut)

Organisation: Friedenskreis Halle e. V.
Name: Ariane Röder
Ort: Halle (Saale)
Webseite: www.friedenskreis-halle.de
Nominiert von: Freistil - Jugendengagementwettbewerb in Sachsen-Anhalt

Das Projekt "Film ab - Mut an!" steht für Demokatieförderung und Teilhabe. Es richtet sich an junge Menschen, die Alltagsrassismus in ihrer Umgebung erfahren oder wahrnehmen und dagegen aktiv werden wollen. Zusammen wird in Workshops über die eigene Eingebundenheit in gesellschaftliche Strukturen aus intersektionaler Perspektive reflektiert sowie über theaterpädagogische Methoden situationsspezifisches Handeln geübt. Partizipativ drehen engagierte junge Menschen im Rahmen von Film-Workshops eigene Kurzfilme zum Umgang mit Formen von Diskriminierung im Alltag. Diese finden Verbreitung über Social Media mit dem Ziel, wiederum andere junge Menschen zum Aktiv-Werden zu bestärken. Die Kurzfilme wurden u. a. in ein Kurz-Workshop-Konzept eingearbeitet. Im Rahmen einer Teamerinnen- und Teamer-Schulung ist ein Pool an jungen, angehenden Teamerinnen und Teamern der politischen Bildung hervorgegangen, welche jenen Kurz-Workshop nun in Schulen und Jugendclubs multiplizieren (peer-to-peer).