Projekt "Menschenrechte RAP" der Mittelschule Neunburg v. W.
Foto: Mittelschule Neunburg v. W.
Publikumspreis 2019

Projekt "Menschenrechte RAP" der Mittelschule Neunburg v. W.

Organisation: Mittelschule Neunburg v. W.
Name: Christine Schießl
Ort: Neunburg v.W.
Webseite: www.mischu-neunburg.de
Nominiert von: Ehrenamtspreis der Versicherungskammer Stiftung

Die Schülerinnen und Schüler wollten ihre Erkenntnisse und Erfahrungen zu den Grund- und Menschenrechten als Grundlage für ein offenes Miteinander und als Aufklärung gegen den Hass, auch im Netz, mit Gleichaltrigen teilen. Sie erkannten selbst, dass Musik ein gutes Medium zur Vermittlung von „Messages“ ist und dies andere Jugendliche mehr berührt als eine belehrende Präsentation. Sie möchten damit Gleichaltrigen Argumentationsstrategien gegen Rassismus und Handlungskompetenzen gegen Hate Speech an die Hand geben. Ihre Idee war die Komposition eines Raps in Kooperation mit einem regionalen Rapper. Sie recherchierten aus eigenem Interesse und verknüpften diese auch mit Inhalten des Lehrplans. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten ihre eigenen Liedtexte über Menschenrechte zu dem komponierten Beat. Die Deutschklasse verfasste die Texte in ihren Heimatsprachen. Im Tonstudio des Rappers nahmen sie den Song auf. Durch Auftritte und die Lyrics auf Youtube kommunizieren sie mit anderen Jugendlichen zum Thema.