Chemnitz ist weder grau noch braun
Foto: Haus E
Publikumspreis 2020

Chemnitz ist weder grau noch braun

Organisation: Industrieverein Sachsen 1828 e. V. + Kreatives Chemnitz e. V.
Name: Katrin Hoffmann
Ort: Chemnitz
Webseite: www.wedergraunochbraun.de
Nominiert von: Deutscher Kulturförderpreis

Nach den rechtsextremen Ausschreitungen und Demonstrationen im Sommer 2018 in Chemnitz formierte sich kurzfristig und auf gemeinsame Initiative des Industrievereins Sachsen 1828 e. V. sowie des Vereins Kreatives Chemnitz e. V. ein breites Bündnis aus Unternehmern und Unternehmerinnen, Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen und Privatpersonen. Unter dem Motto „Chemnitz ist weder grau noch braun“ wurde gezeigt, dass die Mehrheit der Chemnitzer Bürger und Bürgerinnen demokratisch und offen denkt. Im Rahmen eines Fundraisings konnten knapp 250.000 Euro akquiriert werden. Ein Teil des Geldes wurde der Familie des Getöteten gespendet, ein 2. Teil floss in öffentlichkeitswirksame Aktionen wie Anzeigen und Großbanner. Mit dem dritten Teil unterstützen die Initiatoren seitdem Projekte, die die Kommunikation über politische Lager hinweg fördern, die Integration ausländischer Einwohner unterstützen und Grenzen überwinden wollen. Den Auftakt bildete 2019 ein Wettbewerb, in dessen Rahmen die Initiative 12 demokratie- und integrationsfördernde Projekte mit mehr als 60.000 Euro unterstützte. Das gemeinsame Ziel der prämierten Projekte war der Versuch, über ungewöhnliche Kommunikationsanlässe und gemeinsame Erlebnisse Impulse für einen verstärkten Dialog zu schaffen – sei es durch Musik, Kunst, Theater oder Sport. Den Initiatoren und Initiatorinnen ist bewusst, dass jedes Projekt für sich nur ein kleiner Schritt für ein gelingendes gesellschaftliches Miteinander ist – doch genau diese kleinen Schritte wolle man gehen, um die Spaltung der Gesellschaft zu überwinden.