Schöpfungs- und Klimagarten im Wettermuseum Alte Schule Schreufa
Foto: Werner Böhle
Publikumspreis 2020

Schöpfungs- und Klimagarten im Wettermuseum Alte Schule Schreufa

Organisation: Gemeinnütziger Verein "Wettermuseum Alte Schule Schreufa"
Name: Werner Böhle
Ort: Frankenberg/Schreufa
Webseite: https://www.wettermuseum-alte-schule-schreufa.de
Nominiert von: Tassilo Tröscher-Preis

Neben dem Klimawandel ist die Bewahrung der Schöpfung eine der größten Herausforderungen der Menschheit. In dem bereits seit 2013 bestehenden Wetter- und Klimagarten wird an vielen Darstellungen gezeigt, dass es immer wärmer wird, dass sich die Vegetationszeiten stark verändern sowie Dürreperioden und Starkregenfälle immer häufiger auftreten. In Ergänzung zu den bisherigen Arbeiten wurde nun der Schöpfungs- und Klimagarten angelegt. Hier wird gezeigt, wie sich die steigenden Temperaturen und menschliches Fehlverhalten auf die Umwelt auswirken. Massentierhaltung, Gülleverseuchung, Monokulturen, Ozeanvermüllung, Luftverschmutzung, Artensterben, Urwaldabholzung usw. sind nur einige der Missstände, denen Einhalt geboten werden muss. An einem Schöpfungspfad in Form einer Fibonacci-Spirale (Spirale des Lebens) sind neben biblischen Schöpfungsbildern auch Bilder mit Erklärungen über diese Missstände aufgestellt. Ebenso erkennt man auf dem Schild der Agenda 2030 die 17 Ziele einer weltweiten nachhaltigen Entwicklung. Der Schöpfungspfad endet vor einer von Sonnenkraft angetriebenen auf einem Wasserbett schwimmenden Granit-Weltkugel, die symbolhaft darauf hinweisen soll, dass sich die Erde hoffentlich noch lange mit Menschen drehen wird. Im Schöpfungs- und Klimagarten befinden sich weiterhin eine große zum Ausruhen einladende Sonnenuhr, ein Sonnenpavillon, eine Baumscheiben-Chronik, ein Pentagramm-Beet sowie verschiedene Insektenhotels, Steinhaufen- und Altholzinseln.