Allgäu rechtsaußen
Foto: Sebastian Lipp / Allgäu rechtsaußen
Publikumspreis 2021

Allgäu rechtsaußen

Organisation: Allgäu rechtsaußen
Name: Sebastian Lipp
Ort: Kempten
Webseite: https://allgaeu-rechtsaussen.de/
Nominiert von: Förderpreis für interkulturellen Dialog

Allgäu rechtsaußen bietet Recherche, Dokumentation und Analyse der Umtriebe von Neonazis und anderen Rechtsradikalen im Allgäu und Oberschwaben. Dazu setzt das Projekt insbesondere auf eigene Recherchen und ein umfangreiches Archiv zur örtlichen Szene, begleitet und dokumentiert rechtsradikale Aufmärsche und Veranstaltungen, wertet relevante Polizei- und Presseberichte aus und sammelt diese, befragt Behörden sowie Zeuginnen und Zeugen und steht im Kontakt mit Parlamentsangehörigen, die mit dem Thema befasst sind. Teils mehrmals täglich berichtet Allgäu rechtsaußen unter Wahrung journalistischer Qualitätsstandards auf seiner Website tagesaktuell über die umtriebige rechtsradikale Szene der Region, bietet Hintergrundwissen, erfasst Entwicklungen, ordnet das Geschehen ein und bringt aufwändige Recherchen. Diese lassen tief in die militanten rechten Strukturen des Allgäus blicken, die ihre Wurzeln teils in verbotenen Neonazi-Gruppierungen der 1990er Jahre haben, wie Recherchen belegen konnten. Das erworbene Wissen wird auch etwa über Interviews, eigene Publikationen in anderen Medien, Bücher, Vorträge, Ausstellungen und einen monatlichen Livestream verbreitet. Damit nimmt Allgäu rechtsaußen Einfluss auf die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit, wo die durchaus bundesweit bedeutende Szene bislang nicht die gebotene Aufmerksamkeit bekam, bringt konkretes Engagement gegen Rechts in Gang, vernetzt Akteure und stößt politische Prozesse an.