Pflege bergbaulicher Traditionen
Foto: Gregor Lorenz, Foto-Atelier LORENZ
Publikumspreis 2021

Pflege bergbaulicher Traditionen

Organisation: Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" e. V.
Name: Ray Lätzsch
Ort: Schneeberg
Webseite: www.bergbruederschaft-schneeberg.de
Nominiert von: Großer Regionalpreis des Erzgebirgskreises ERZgeBÜRGER

Der Verein ist ein berg- und hüttenmännischer Traditionsverein. Als Verein pflegen die Mitglieder diese Traditionen und sind bestrebt die Traditionen an Kinder, Jugendliche und Bevölkerung weiterzugeben. Damit wird unter anderem der gesellschaftliche Zusammenhalt und das gesellschaftliche Miteinander gestärkt. Gleichwohl engagiert sich der Verein für Menschen mit Behinderung. Alljährlich wird das Sommerfest ausgetragen. Dort liegt der Fokus darauf, dass Kinder und Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam feiern. Gerade für die Angehörigen der Menschen mit Behinderung ist es eine Wohltat, ein paar unbeschwerte Stunden zu verbringen. Zudem werden beim Sommerfest Spenden gesammelt, um gemeinnützige Unternehmungen zu unterstützen, die sich mit Menschen mit Behinderung befassen. Die Bergbrüderschaft betreibt zwei Arbeitsgruppen. Zum einen die bergmännische Trägergemeinschaft, eine alte Tradition, die es so nur in der Bergstadt Schneeberg gibt. Die Bergleute tragen die Verstorbenen zu ihrer Ruhestätte. Dort wird ihnen die letzte Ehre erwiesen. Diese alte bergmännische Tradition stammt noch aus den Anfangszeiten der Schneeberger Knappschaft. Die Erwähnung des Wortes „Knappschaft“ in der Bergstadt Schneeberg stammt aus dem Jahre 1497. Die Pflege der bergbaulichen Schauanlagen entlang des Schneeberg-Neustädtler und des Bad Schlemaer Bergbaulehrpfades betreibt die zweite Arbeitsgruppe mit insgesamt 6 Pflegschaftsobjekten.